Herzlich willkommen bei der VHS Dormagen

Aktuelle Mitteilungen der Volkshochschule

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

die Volkshochschule Dormagen startet im Herbstsemester mit Präsenz-, Hybrid- und Online-Veranstaltungsangeboten unter Beachtung der gültigen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Demnach ist die Durchführung von Bildungsangeboten der VHS in Präsenzform nach den 3-G-Regeln (nur gegen Covid19 geimpfte, genesene oder gestetete Personen mit entsprechendem Nachweis können teilnehmen) zugelassen. Maskenpflicht im Gebäude und die allgemeinen Hygienevorschriften (AHA-L-Regeln) müssen eingehalten werden.
Bitte beachten Sie Aktuelles zu Corona von der Landesregierung NRW.
Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Corona-Virus finden Sie auch auf der Seite der Stadt Dormagen unter https://dormagen.de/coronavirus/

Das neue Programmheft mit dem VHS-Herbstprogramm ist online verfügbar - auch nach den Herbstferien starten noch viele Kurse! Die Druckausgabe mit vielen Online-Angeboten ist in Banken und einzelnen Lebensmittelgeschäften erhältlich - vielleicht ist auch etwas für Sie dabei.

Das Kulturhaus ist bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen, der Zutritt für angemeldete Teilnehmer*innen ist ebenso erlaubt wie der Zutritt nach Terminabsprache.
Telefonische Terminvereinbarungen sind möglich unter 02133/257-238.

Das Team der Volkshochschule wünscht allen ein erfolgreiches und schönes Herbstsemester 2021!

Mit freundlichen Grüßen - bitte bleiben Sie gesund!
Im Auftrag

Ihr VHS Team

Online-Angebote

Die VHS Dormagen hat einige Online-Angebote im neuen Programm zusammengestellt. Infos zu technischen Voraussetzungen und Teilnahme an Online-Kursangeboten sowie Infos zur vhs.cloud finden Sie im Infobereich unserer Homepage. 

Unser Programmheft

Die Programmhefte für das Herbstsemester 2021 sind ab sofort im Stadtgebiet und im Kulturhaus erhältlich. Das Programm steht auch als PDF-Datei für Sie zur Verfügung. Melden Sie sich rechtzeitig für Ihre Kurse an! 

 

 

Stadt | Land | DatenFluss - Die  App für mehr Datenkompetenz

Viele Dinge, die wir ganz selbstverständlich nutzen, funktionieren nur mit großen Datenmengen – Spracherkennung, Navigation, Internetrecherchen.
Was leisten Daten, wie funktioniert die Technik dahinter und was hat das alles mit mir zu tun? 
Die App Stadt | Land | DatenFluss des deutschen Volkshochschulverbandes lädt zum Entdecken ein und gibt Antworten auf Datenfragen. Machen Sie sich fit für die digitale Zukunft!

Veranstaltungsreihe Stadt | Land | DatenFluss

Komfortabler Wohnen und dabei Energie einsparen: Die Vorteile des „Smart Homes“ liegen auf der Hand. Mit Saugrobotern, intelligenten Heizungsanlagen und sprachgesteuerten Assistenzsystemen hielt in den letzten Jahren in vielen Haushalten das Internet der Dinge Einzug – Alltagsgegenstände werden über das Internet miteinander vernetzt und kommunizieren mit der Außenwelt. 2020 waren in mehr als 9 Millionen deutschen Haushalten Smart Home Geräte im Einsatz, schon in drei Jahren wird mehr als ein Drittel aller Haushalte vernetzt sein.

Wie kann das Internet der Dinge dazu beitragen, unseren Alltag sicherer, nachhaltiger und bequemer zu gestalten? Wie steht es um den Datenschutz im intelligenten Zuhause? Wer hat Zugriff auf die Datenspuren, die wir im Smart Home hinterlassen? 

Darüber diskutieren wir mit unseren Expert*innen. Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein und mitzureden. Hier geht es zur Veranstaltung.

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe Stadt | Land | DatenFluss des Deutschen Volkshochschul-Verbandes. Die Reihe wird in Kooperation mit dem Offenen Kanal Mainz OK:Mainz und dem Offenen Kanal Berlin ALEX umgesetzt.

Veranstaltungskalender

Oktober 2021
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
    123
45678910
1112 13141516 17
1819 2021 222324
25 26 27 28 29 30 31

Dozentenbereich

Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Globales Lernen & Bildung für nachhaltige Entwicklung
Ansprechpartnerin
Heidi Markus
02133/257-277
Heidi.Markus@stadt-dormagen.de

Seite 1 von 1

Wir begeben uns auf eine achtsame Sinnestour rund um das Gelände der Biologischen Station in Knechtsteden. Gemeinsam tauchen wir ein in eine Erlebniswelt der Sinne: Wir lauschen, halten inne, spüren die Natur um uns und uns in der Natur. Wir legen einen Barfußpfad an und experimentieren mit verschiedenen Naturmaterialien. Auch wollen wir die Natur probieren: Wie schmecken Gundermann und Co.? Elemente aus dem Waldbaden begleiten uns und verbinden uns noch tiefer mit der Natur. 
Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Haus der Natur, Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss e.V. und der LVR statt.
Aus den Taschen einer alten Jeans wird eine coole Handytasche. Und der Clou ist, ganz ohne Nadel und Faden! Du benutzt Textilkleber und Nieten und bastelst ein kreatives Geschenk oder ein angesagtes Täschchen für dich selbst.

Bring bitte mit:
eine (Erwachsenen-)Jeans, eine gute Schere und falls vorhanden, einen Hammer.
Alle anderen Arbeitsmaterialien werden von der Dozentin gestellt.
Heute nehmen wir uns die Natur einmal näher unter die Lupe und richten unseren Blick auf das vermeintlich Unscheinbare. Wie sehen z.B. die Brennhaare einer Brennnessel aus? Und: Gibt es einen „Zaubergriff“? Auch das „Gegenmittel“ nehmen wir unter die Lupe und erfahren so, wie faszinierend die Natur ist. Schaffen wir es auch, einer Spinne in die Augen zu schauen? Und wer entdeckt die kleinste Tierspur? Auf unserer Entdeckungstour sammeln wir außerdem Naturmaterialien, aus denen wir am Ende spielerisch ein Naturkunstwerk entstehen lassen. Auch dürfen kleine Tonkunstwerke entstehen, in denen die gesammelten Fundstücke eingearbeitet werden.
Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Haus der Natur, Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss e.V. und der LVR statt.
Gemeinsam begeben wir uns auf die Obstwiese und nähern uns den weißen gehörnten Heidschnucken langsam und achtsam an. Wir beobachten die seltene und bedrohte Rasse beim Abweiden und dürfen sie vielleicht auch vorsichtig berühren. Wir erfahren, warum die Heidschnucken hier gehalten werden und welche Pflanzenarten durch das natürliche Abweiden gedeihen dürfen. Im Anschluss erhalten alle Teilnehmer*innen Wolle der Schafschur aus dem vergangenen Frühjahr. Aus Ton formen wir Schafe, die dann mit der Schafwolle bestückt werden. Diese wird vorsichtig in den Ton eingearbeitet. 
Bitte mitbringen: Eine Schachtel/Box, um das entstandene Ton-Schaf sicher nach Hause zu transportieren. 
Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Haus der Natur, Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss e.V. und der LVR statt.
Upcycling ist die nachhaltigste Art des Umweltschutzes. Fast jede/r hat noch eine alte abgewetzte Jeans zu Hause und eine von diesen großen Polypropylen-Einkaufstaschen. Anstatt sie wegzuwerfen, nähen Sie daraus eine schöne einzigartige Kulturtasche, mit Reißverschluss und wasserfest. Jede Jeans ist anders, so wird auch jede Tasche ein Unikat mit eigenem Schnittmuster.

Bringen Sie bitte mit:
eine oder mehrere schöne alte Jeans, eine gefütterte Polypropylen-Einkaufstasche, Nähgarn und Nadeln für Jeans und falls vorhanden, einen farblich passenden Reißverschluss (mindestens 30 cm lang).
Nähmaschinen und Scheren sind vorhanden, es empfiehlt sich aber, die eigenen mitzubringen.
Wir besuchen die Obstwiesen auf dem Klostergelände Knechtsteden und lernen dabei viel über alte Obstsorten. Zum Beispiel warum sie gezüchtet wurden und wie ein Obstbaum aufgebaut ist. Passend zur Ernte wird viel probiert und selber Saft aus dem Obst gepresst.
Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Haus der Natur, Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss e.V. und der LVR statt.

Kurs abgeschlossen Exkursion: Köln - Bauen für die Zukunft

( ab Sa., 2.10., 14.00 Uhr )

Wie verändert sich Kölns Gesicht? Welches sind die spannendsten Baustellen? Der Rundgang führt entlang der städtischen Baumaßnahmen in der Innenstadt/Altstadt. Zu den einzelnen Baustellen erhalten die Teilnehmer*innen Informationen zum aktuellen Stand und dem Verlauf der Baumaßnahmen. Beleuchtet werden auch die besonderen Herausforderungen zum Bauen in Köln, die Relikte aus der 2.000-jährigen Geschichte mit einer zukunftsgerichteten Ressourcenplanung und Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen.

Anreise: Eine öffentliche Verkehrsanbindung ist gegeben. Ab Dormagen fahren die Regionalbahn und die S-Bahn nach Köln - Hbf. mehrmals in der Stunde.

Treffpunkt: an der Kreuzblume vor dem Kölner Dom, Kardinal Höffner Platz
Nahezu täglich bringen uns die Medien neue Hiobsbotschaften: steigende Kriminalität, gentechnisch veränderte Lebensmittel oder Elektrosmog. Wird unser Leben nicht immer gefährlicher, unsicherer, risikoreicher? Ortwin Renn, der international anerkannte Risikoforscher und renommierte Technik- und Umweltsoziologe, sagt: nein. Die durchschnittliche Lebenserwartung steigt beständig, in vielerlei Hinsicht geht es uns immer besser. Wie fürchten uns, so Renn, vor "falschen" Gefahren, verschließen aber die Augen vor Risiken, die uns und unsere Nachwelt erheblich bedrohen. Renn zeigt, welches diese sind, warum wir sie unterschätzen und wie wir im Sinne der Nachhaltigkeit verantwortungsvoll damit umgehen können.

Prof. Ortwin Renn ist Wissenschaftlicher Direktor am Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (Institute for Advanced Sustainability Studies, IASS) in Potsdam und Professor für Umwelt und Techniksoziologie an der Universität Stuttgart. Außerdem leitet er das Forschungsinstitut DIALOGIK. Seine Hauptforschungsfelder sind Risikoanalyse (Governance, Wahrnehmung und Kommunikation), Theorie und Praxis der Bürgerbeteiligung bei öffentlichen Vorhaben, Transformationsforschung sowie sozialer und technischer Wandel in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

Hinweis: Diese Veranstaltung findet über Zoom statt.
Über 75% aller fliegenden Insekten sind innerhalb der letzten 30 Jahre verschwunden. Deshalb ist es heute mehr denn je von größter Bedeutung, wie unsere Gärten oder kommunalen Grünflächen gestaltet sind.

In Deutschland gibt es ca. 17 Millionen Gärten. Das entspricht in Summe annähernd der Fläche aller Naturschutzgebiete zusammen. Bei naturnaher Gestaltung könnte daraus ein flächendeckendes Biotopgeflecht entstehen, das für viele Arten als Rückzugsraum dienen könnte, bis durch Umstellung auf eine nachhaltige Wirtschaftsweise die Feldflur für die Tiere wieder bewohnbar wird.
Dieser Vortrag hat zum Ziel, möglichst viele Menschen für das Thema zu sensibilisieren und gibt Anregungen, wie man sofort im eigenen Garten oder auf dem Balkon einen Beitrag zum Erhalt von Arten leisten kann.

Die folgenden Schwerpunkte werden bei dieser Veranstaltung behandelt:
Was sind die Voraussetzungen für Artenvielfalt ?
Was sind die Haupt-Ursachen für das Artensterben ?
Warum sind unsere Gärten so wichtig ?
Vorstellung verschiedener Lebensraum-Elemente
Totholz als Quelle des Lebens
Ein Blick in die Gärten des Grauens
Buchempfehlungen.

Hinweis: Diese Veranstaltung findet über Edudip statt.
In diesem Lichtbilder-Vortrag erhalten Sie Einblicke in die Artenfülle, wie sie in einem naturnahen Garten mit einheimischen Wildpflanzen und verschiedenen Strukturen als Nahrung und Nistplatz für die Tiere zu finden sind. Ohne Makro-Objektiv beim Fotoapparat bleiben die meisten Insekten aber leider UFOs für uns - Unbekannte Flug-Objekte. Entweder sind sie zu klein, um sie mit bloßem Auge identifizieren zu können, oder sie halten nicht still, um sie ausgiebig betrachten zu können.
Lassen Sie sich mitnehmen in die Welt der Insekten. Eine Welt, die den meisten von uns fremd vorkommt, die aber mit ihrer Ökosystemdienstleistung "Bestäubung" außerordentlich systemrelevant ist.
Die folgenden Schwerpunkte werden bei dieser Veranstaltung behandelt:
Wildbienen und sonstige Blütenbestäuber
Nisthilfen für Insekten - auf was man achten muss
Wespen - eine völlig verkannte Tierfamilie
Die Schmetterlinge einer Blumenwiese
Filigrane Libellen am Teich
Gartenvögel
und Säugetiere.

Hinweis: Diese Veranstaltung findet über Edudip statt.
Du gestaltest kleine und große Papierbögen. Du druckst, zeichnest, malst, klebst und kannst dich somit deiner eigenen Phantasie widmen.
Besonders bei den verschiedensten Drucktechniken machst du deine künstlerischen Erfahrungen.
Es wird mit Materialien experimentiert und neue Ideen entstehen.
Evtl. ist der eine oder andere Papierbogen so außerordentlich gelungen, dass du ihn als Bild hervorheben möchtest. Dann kannst du den Bogen weiter bearbeiten und dich über das Ergebnis freuen.

Bring bitte mit:
alte Zeitungen und Zeitschriften und verschiedene Papiere (falls vorhanden), zwei oder drei Pappteller, Bleistift, und Schere, Pausensnack und gute Laune. Alle anderen Materialien werden von der Dozentin gestellt.
Passend zur Herbst / Winterzeit lernen Sie in diesem Workshop, wie Sie sich eine Erkältungssalbe ganz einfach selber anrühren können. Mit Zutaten wie u. A. Pflanzenöl, Kräuter und ätherischem Öl wird Ihnen der Warmauszug mit getrockneten Kräutern erklärt und wie die Zutaten richtig zusammengeführt werden.
Dazu erhalten Sie Hinweise zur Handhabung von ätherischen Ölen, um Allergien oder Hautreizungen zu vermeiden.
Sie erhalten ein Handout mit dem Rezept, der Anleitung und natürlich können Sie die selbst hergestellte Erkältungssalbe mitnehmen. So können Sie auch zu Hause diese Salbe ganz einfach selber anrühren.
Eine selbsthergestellte Erkältungssalbe kann auch ein tolles Geschenk sein.

Die Materialumlage beträgt 5,00 € und wird am Kurstag eingesammelt.
Mittlerweile gibt es aufgrund der erdrückenden wissenschaftlichen Evidenz keinen Zweifel mehr: die Ursache des Klimawandels ist der Mensch.
Wir sprechen vom Phänomen des anthropogenen Klimawandels. Noch ist die Zeit zum Handeln da, aber das Zeitfenster, das uns zur Verfügung steht, schließt sich.
Nur ein von der gesamten Staatengemeinschaft getragenes globales Abkommen kann die Erderwärmung aufhalten. Vor allem die politischen Entscheidungsträger müssen erkennen, dass Instrumente wie eine CO2-Bepreisung oder ein Emissionshandel wirksame, gerechte Maßnahmen darstellen, von denen - wenn diese mit Sachverstand implementiert werden - alle Staaten profitieren können. Ist der EU Green Deal ein Schritt in die richtige Richtung?

Prof. Ottmar Edenhofer ist Direktor sowie Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Er ist einer der meistzitierten Wissenschaftler der Welt und berät als Experte für Umweltökonomik u.a. die OECD und die Vereinten Nationen.

Hinweis: Diese Veranstaltung findet über Zoom statt.

Seite 1 von 1

Kontakt

Volkshochschule Dormagen

Langemarkstraße 1 - 3
41539 Dormagen

Tel.: 02133/257-238
Fax: 02133/257-241
 

E-Mail

Öffnungszeiten der Volkshochschule

Montag bis Mittwoch:    
8.30 bis 12.00 Uhr, 14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag:
14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag:
8.30 bis 12.00 Uhr

Beratungszeiten Büro für VHS-Deutschkurse

Montag: Nur mit Termin! 
Dienstag - Mittwoch
8.30 bis 12.00 Uhr
Donnerstag:
13.00 bis 15.00 Uhr

E-Mail
deutsch@stadt-dormagen.de

VHS
Dormagen: Mittendrin im Leben
ceriqua_logo