Kursangebote >> Kursbereiche >> Kunst, Kultur, Kreativität >> Architektur & Kunstgeschichte
Ansprechpartnerin:
Petra Rogge
02133/257-458
Petra.Rogge@stadt-dormagen.de

Seite 1 von 1

In Düsseldorf -Niederkassel wurde 1993 ein japanisches Kulturzentrum eröffnet: das EKÖ-Haus. Die Einrichtung umfasst einen europaweit einzigartigen im traditionellen Stil errichteten buddhistischen Tempel, verschiedene japanische Gärten sowie ein traditionelles japanisches Holzhaus mit einem Teeraum.
In Düsseldorf leben und arbeiten mehr als 8000 Japaner, nur in London und Paris leben noch mehr Japaner in Europa.

Im EKÖ-Haus pflegen die Japanern ihre eigenen Traditionen und Gebräuche, zeigen aber auch Menschen unseres Kulturkreises ihre Kultur.

Bei einer Führung kannst du dir alles ganz genau ansehen.

Du kannst an dieser Führung allerdings nur teilnehmen, wenn du von einem Erwachsenen (Mutter, Vater, Großeltern) begleitet wirst. Die Anmeldung kann also nur paarweise erfolgen.

Anmeldeschluss: 11.07.2021

Die Führung für Kinder ist kostenfrei, Erwachsene müssen pro Person 20,00 Euro bezahlen.

Hinweis: Bringen Sie bitte dicke Socken oder Antirutschsocken mit, da Holzhaus und Tempel nicht mit Straßenschuhen betreten werden dürfen.
Wie schaffte es eine Frau ins Kölner Stadtwappen? Wer hatte die Idee für ein "Bethlehem am Rhein" und welche Frau inspirierte einen berühmten Kölner Musiker? In Köln waren es nicht nur die Herren, die das Schicksal der Stadt gelenkt haben, sondern auch viele Frauen haben bedeutend zur Entwicklung der Stadt beigetragen. So gab es im Mittelalter ausschließlich in Köln bereits reine Frauenzünfte und an die vielen Klöster und Stifte in der Stadt erinnert auch heute noch ein in Köln von einer Frau erfundenes Markenprodukt.
Erleben Sie die Kölner Altstadt ganz individuell, mit dem KöbesColonius.

Anreise: Eine öffentliche Verkehrsanbindung ist gegeben. Ab Dormagen fahren die Regionalbahn und die S-Bahn nach Köln - Hbf. mehrmals in der Stunde.

Treffpunkt: an der Kreuzblume vor dem Kölner Dom, Kardinal Höffner Platz

Kurs abgeschlossen Exkursion: In Köln auf den Spuren der Römer

( ab Sa., 25.9., 13.00 Uhr )

Warum ist Köln an dieser Stelle entstanden? Zwei Kölner Puzzle - welches ist das größte, welches hat die meisten Teile? Welches Denkmal wurde zufällig in einem Keller entdeckt? Diese und weitere spannende Fragen werden bei der Wanderung entlang des Verlaufs der römischen Stadtmauer von Guido Hofmann - alias KöbesColonius - beantwortet. Man glaubt gar nicht, wie viele Überreste aus römischen Zeit in Köln zu besichtigen sind. Am Schluss der Tour steht der Besuch des Ubiermonuments in der Altstadt (ältester in Deutschland bekannter Steinbau) auf dem Programm (abhängig vom aktuellen Stand der durch die Pandemie bedingten Öffnungszeiten).

Anreise: Eine öffentliche Verkehrsanbindung ist gegeben. Ab Dormagen fahren die Regionalbahn und die S-Bahn nach Köln - Hbf. mehrmals in der Stunde.

Treffpunkt: an der Kreuzblume vor dem Kölner Dom, Kardinal Höffner Platz
Die neue Synagoge in Düsseldorf befindet sich im Düsseldorfer Stadtteil Golzheim. Das Gotteshaus wurde 1958 eingeweiht und bietet rund 400 Gläubigen Platz. Durch einen Mitarbeiter des Rabbinats erhalten Sie Informationen zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Düsseldorf, die Architektur der Synagoge und über den Ablauf des Gottesdienstes. Anschließend gehen wir zur Fuß (ca. 1 km) zum israelischen Restaurant "Die Kurve" auf der Goebenstraße 18.

Leistungen:
Führung in der Synagoge
Genussbox mit israelischen Spezialitäten
Extrakosten: Mittagessen im israelischen Restaurant (à la Carte)

Den Treffpunkt erfahren Sie bei der Anmeldung durch den Reiseveranstalter Rebstock Reisen e.K.
Sollten Sie mit dem Auto angereist sein, gibt es die Möglichkeit, auf der Goeben- oder Nordstraße zu parken.

Preis:
19,00 Euro pro Person

Anmeldeschluss: 14.10.2021

Es findet eine Sicherheitskontrolle durch die Mitarbeiter des Rabbinats statt.
Bitte denken Sie an Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass.

In der Synagoge gilt die 3G-Regel (Stand 07.09.2021).
Bitte denken Sie daran, dass Sie
- einen aktuellen Corona-Schnelltest (max. 48h in NRW) mit negativem Ergebnis oder
- den Nachweis der vollständigen Impfung gegen COVID-19 (mind. 14 Tage zurückliegend) oder
- den Nachweis der Genesung (mit offiziellem positiven Testergebnis, mindestens 28 Tage alt und nicht älter als 6 Monate) vorlegen.

Seite 1 von 1

Kursangebote >> Kursbereiche >> Kunst, Kultur, Kreativität >> Architektur & Kunstgeschichte
Ansprechpartnerin:
Petra Rogge
02133/257-458
Petra.Rogge@stadt-dormagen.de

Seite 1 von 1

In Düsseldorf -Niederkassel wurde 1993 ein japanisches Kulturzentrum eröffnet: das EKÖ-Haus. Die Einrichtung umfasst einen europaweit einzigartigen im traditionellen Stil errichteten buddhistischen Tempel, verschiedene japanische Gärten sowie ein traditionelles japanisches Holzhaus mit einem Teeraum.
In Düsseldorf leben und arbeiten mehr als 8000 Japaner, nur in London und Paris leben noch mehr Japaner in Europa.

Im EKÖ-Haus pflegen die Japanern ihre eigenen Traditionen und Gebräuche, zeigen aber auch Menschen unseres Kulturkreises ihre Kultur.

Bei einer Führung kannst du dir alles ganz genau ansehen.

Du kannst an dieser Führung allerdings nur teilnehmen, wenn du von einem Erwachsenen (Mutter, Vater, Großeltern) begleitet wirst. Die Anmeldung kann also nur paarweise erfolgen.

Anmeldeschluss: 11.07.2021

Die Führung für Kinder ist kostenfrei, Erwachsene müssen pro Person 20,00 Euro bezahlen.

Hinweis: Bringen Sie bitte dicke Socken oder Antirutschsocken mit, da Holzhaus und Tempel nicht mit Straßenschuhen betreten werden dürfen.
Wie schaffte es eine Frau ins Kölner Stadtwappen? Wer hatte die Idee für ein "Bethlehem am Rhein" und welche Frau inspirierte einen berühmten Kölner Musiker? In Köln waren es nicht nur die Herren, die das Schicksal der Stadt gelenkt haben, sondern auch viele Frauen haben bedeutend zur Entwicklung der Stadt beigetragen. So gab es im Mittelalter ausschließlich in Köln bereits reine Frauenzünfte und an die vielen Klöster und Stifte in der Stadt erinnert auch heute noch ein in Köln von einer Frau erfundenes Markenprodukt.
Erleben Sie die Kölner Altstadt ganz individuell, mit dem KöbesColonius.

Anreise: Eine öffentliche Verkehrsanbindung ist gegeben. Ab Dormagen fahren die Regionalbahn und die S-Bahn nach Köln - Hbf. mehrmals in der Stunde.

Treffpunkt: an der Kreuzblume vor dem Kölner Dom, Kardinal Höffner Platz

Kurs abgeschlossen Exkursion: In Köln auf den Spuren der Römer

( ab Sa., 25.9., 13.00 Uhr )

Warum ist Köln an dieser Stelle entstanden? Zwei Kölner Puzzle - welches ist das größte, welches hat die meisten Teile? Welches Denkmal wurde zufällig in einem Keller entdeckt? Diese und weitere spannende Fragen werden bei der Wanderung entlang des Verlaufs der römischen Stadtmauer von Guido Hofmann - alias KöbesColonius - beantwortet. Man glaubt gar nicht, wie viele Überreste aus römischen Zeit in Köln zu besichtigen sind. Am Schluss der Tour steht der Besuch des Ubiermonuments in der Altstadt (ältester in Deutschland bekannter Steinbau) auf dem Programm (abhängig vom aktuellen Stand der durch die Pandemie bedingten Öffnungszeiten).

Anreise: Eine öffentliche Verkehrsanbindung ist gegeben. Ab Dormagen fahren die Regionalbahn und die S-Bahn nach Köln - Hbf. mehrmals in der Stunde.

Treffpunkt: an der Kreuzblume vor dem Kölner Dom, Kardinal Höffner Platz
Die neue Synagoge in Düsseldorf befindet sich im Düsseldorfer Stadtteil Golzheim. Das Gotteshaus wurde 1958 eingeweiht und bietet rund 400 Gläubigen Platz. Durch einen Mitarbeiter des Rabbinats erhalten Sie Informationen zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Düsseldorf, die Architektur der Synagoge und über den Ablauf des Gottesdienstes. Anschließend gehen wir zur Fuß (ca. 1 km) zum israelischen Restaurant "Die Kurve" auf der Goebenstraße 18.

Leistungen:
Führung in der Synagoge
Genussbox mit israelischen Spezialitäten
Extrakosten: Mittagessen im israelischen Restaurant (à la Carte)

Den Treffpunkt erfahren Sie bei der Anmeldung durch den Reiseveranstalter Rebstock Reisen e.K.
Sollten Sie mit dem Auto angereist sein, gibt es die Möglichkeit, auf der Goeben- oder Nordstraße zu parken.

Preis:
19,00 Euro pro Person

Anmeldeschluss: 14.10.2021

Es findet eine Sicherheitskontrolle durch die Mitarbeiter des Rabbinats statt.
Bitte denken Sie an Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass.

In der Synagoge gilt die 3G-Regel (Stand 07.09.2021).
Bitte denken Sie daran, dass Sie
- einen aktuellen Corona-Schnelltest (max. 48h in NRW) mit negativem Ergebnis oder
- den Nachweis der vollständigen Impfung gegen COVID-19 (mind. 14 Tage zurückliegend) oder
- den Nachweis der Genesung (mit offiziellem positiven Testergebnis, mindestens 28 Tage alt und nicht älter als 6 Monate) vorlegen.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Dormagen

Langemarkstraße 1 - 3
41539 Dormagen

Tel.: 02133/257-238
Fax: 02133/257-241
 

E-Mail

Öffnungszeiten der Volkshochschule

Montag bis Mittwoch:    
8.30 bis 12.00 Uhr, 14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag:
14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag:
8.30 bis 12.00 Uhr

Beratungszeiten Büro für VHS-Deutschkurse

Montag: Nur mit Termin! 
Dienstag - Mittwoch
8.30 bis 12.00 Uhr
Donnerstag:
13.00 bis 15.00 Uhr

E-Mail
deutsch@stadt-dormagen.de

VHS
Dormagen: Mittendrin im Leben
ceriqua_logo