Kursangebote >> Kursbereiche >> Nachhaltige Entwicklung

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Waldbaden mit allen Sinnen Achtsamkeit und Entspannung im Wald, ein nachhaltiges Gesundheitserlebnis" (Nr. 211-30321) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Seite 1 von 1

Für die mehr als 938 Dormagener Betreiber*innen von PV Anlagen mit mehr als 20.9 MWp (Stand EVD-Nov 2020) bieten wir ein Forum zum Informationsaustausch, zur Weiterbildung wie auch eine Plattform für alle Dormagener*innen, die keine Anlage besitzen, sich aber mit dem Gedanken tragen, in Zukunft selber Strom zu erzeugen.
Neben gegenseitiger Vorstellung der eigenen Anlage wollen wir Information anbieten zum Thema Anlagensicherheit, Leistungsüberwachung - Hotspot Detektion mit Handy oder Drohne, Anti-PID oder Lichtbogenerkennung, Ausbau und Optimierungsmöglichkeiten, Wirksamkeit von Modulreinigungsaktionen, Einsatz und Wirtschaftlichkeit von Batteriespeichersystemen und Möglichkeiten für Mieter oder Wohnungseigentümergemeinschaften in MFH.
Wir planen auch größere und innovative Anlagen zu besuchen, wie auch den Besuch des größten Deutschen Solarmodul-Prüflabor beim TÜV Rheinland in Köln.
Die mit dem Nobelpreis ausgezeichnete Biologin Christiane Nüsslein-Volhard wird in diesem Vortrag zeigen, welche Funktionen visuelle Attraktion bei Tieren besitzen. Natürliche >standards of beauty< sind, im Anschluss an Darwin, Resultat und Motor zweigeschlechtlicher Fortpflanzung, wobei die relativ schmucklose Oberfläche des Menschen enorme Gestaltungsspielräume ermöglicht. Körperliche Signale, Farben, Töne, Gerüche - besitzen zugleich eine umfassendere kommunikative Funktion im interspezifischen Zusammenleben von Tier- und Pflanzenarten. Wie kommt es aber zur Ausbildung von Farben und Mustern an der Körperoberfläche? Erst in jüngster Zeit ist es gelungen, die molekulargenetischen Mechanismen zu entschlüsseln, die zur Farbproduktion und -verteilung führen. Im zweiten Teil ihres Vortrages zeichnet Nüsslein-Volhard die wissenschaftsgeschichtliche Entwicklung der letzten Jahrzehnte nach und fasst ihre bahnbrechenden Studien zum Zebrafisch - ihrem Modellorganismus - zusammen.

Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard, 1942 bei Magdeburg geboren, ist emeritierte Direktorin am Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen und seit 2013 Kanzlerin des Ordens Pour le Mérite. Für ihre Entdeckungen von Genen, die die Entwicklung von Tier und Mensch steuern, sowie den Nachweis von gestaltbildenden Gradienten im Fliegenembryo hat sie zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter 1995 den Nobelpreis.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Max-Planck-Gesellschaft statt.

Kurs abgeschlossen Online-Vortrag: Was ist Wissenschaft

( ab Di., 9.2., 19.30 Uhr )

In Corona-Zeiten sind viele Menschen von Fake-News und Verschwörungstheorien irritiert. Wer, wenn nicht Wissenschaft, soll uns im Zeitalter von Pandemien und Umweltkrisen Orientierung geben? Aber auch die Sicherung unserer Lebensgrundlagen ist ohne Wissenschaft und Technik nicht mehr möglich. Was kann aber Wissenschaft und was kann sie nicht? Mit welchen Methoden arbeitet sie? Was sind die Möglichkeiten und Grenzen wissenschaftlicher Erkenntnis? Diese Fragen berühren philosophische Grundlagen von Wissenschaft und Technik, bestimmen aber auch politische Entscheidungen über die Zukunft der Menschheit.

Prof. Dr. Klaus Mainzer war Professor für, Wissenschafts- und Technikphilosophie an den Universitäten Konstanz, Augsburg und München (TUM). Er ist Mitbegründer des Carl Friedrich von Weizsäcker Center der Universität Tübingen. Er ist Autor zahlreicher Fachbücher mit internationalen Übersetzungen und Mitglied nationaler und internationaler Akademien wie z.B. der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech). Dort arbeitet er z.B. in der Steuerungsgruppe im Auftrag der Bundesregierung für eine Normungsroadmap der Künstlichen Intelligenz.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der acatech statt.

Kurs abgeschlossen Online-Vortrag: Was ist Technik?

( ab Di., 2.3., 19.30 Uhr )

Technik bestimmt unser Leben, doch unter dem Begriff verstehen wir ganz verschiedene Dinge: Im Ingenieurstudium dominieren Strukturen und Funktionen materieller Dinge, zum Beispiel Motoren und Computer. Philosoph*innen und Historiker*innen wollen Menschen, ihre Kultur und Gesellschaft, in den Technikbegriff integrieren; ohne sie wäre Technik nie entstanden. Mit Blick auf neuere Entwicklungen in Software und Biotechnologie stellt sich Technik nochmals anders dar. Alle unsere Technikbegriffe haben Auswirkungen auf unser Handeln und Denken, die vorgestellt und anschließend diskutiert werden.

Wolfgang König ist Professor für Technikgeschichte (a. D.) an der Technischen Universität Berlin und ordentliches Mitglied von acatech, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften. Gastprofessuren hatte er an der Technischen Universität Wien und an der Chinesischen Akademie der Wissenschaften in Beijing inne. Für seine Arbeiten zur Technikgeschichte und Technikbewertung ehrte ihn der Verein Deutscher Ingenieure mit seinem Ehrenring und der VDE mit der Karl-Euler-Medaille. Für herausragende wissenschaftliche Beiträge zum Dialog der Geistes-, Natur- und Technikwissenschaften erhielt er den Braunschweiger Abt Jerusalem-Preis. Zu seinen Forschungsfeldern gehören die Konsumgeschichte sowie die Geschichte der Technikwissenschaften und die Berufsgruppe der Ingenieur*innen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der acatech statt.
Ein Beruf ist "systemrelevant", wenn er für das Funktionieren der Gesellschaft unverzichtbar ist, hat uns die Corona-Krise gelehrt.
Dass die Natur mit ihrer Artenvielfalt für das Überleben der Menschheit hochgradig systemrelevant ist, ist leider bisher weder im generellen Bewusstsein der Bevölkerung noch in den meisten maßgeblichen Köpfen der Politik angekommen.
Der Vortrag gibt Anregungen, wie man sofort im eigenen Garten oder auf dem Balkon einen Beitrag zum Erhalt von Arten leisten kann.

Kurs abgeschlossen Online-Vortrag: "Green Deal"

( ab Fr., 12.3., 19.30 Uhr )

Deutschland betreibt die große Energiewende, denn es will den Klimawandel verlangsamen. Aber kann es dieses Ziel mit den gewählten Instrumenten der Politik überhaupt erreichen? Die Förderung von Wind- und Solarstrom, E-Autos und die meisten anderen Maßnahmen der deutschen Umweltpolitik sind Maßnahmen zur Verminderung der Nachfrage nach fossilen Brennstoffen. Was, wenn die Anbieter nicht mitspielen und ihre fossilen Brennstoffe anderswohin verkaufen? Funktioniert die Politik überhaupt, oder wird Deutschland zum abschreckenden Beispiel für die Welt, indem es seine Industrie ruiniert, ohne der Umwelt helfen zu können? Das sind die Fragen, die Hans-Werner Sinn in seinem Vortrag diskutieren wird, der zu großen Teilen auf seinem Buch "Das Grüne Paradoxon" basiert, das gerade in neuer Auflage erschienen ist.

Hans-Werner Sinn ist emeritierter Professor der LMU München. Von 1999 bis 2016 war er Präsident des ifo Institut für Wirtschaftsforschung.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der vhs.wissen live statt.
Das Weingut der Familie Schütte liegt in Alsheim in Rheinhessen. Seit 30 Jahren betreiben sie ökologischen Weinbau. Ihre Weinberge betreiben sie nachhaltig, Boden, Rebstöcke und Trauben werden schonend behandelt. Weder Herbizide, Pestizide, noch synthetische Düngemittel werden eingesetzt. Auch im Keller und bei der Abfüllung wird die achtsame Arbeitsweise fortgesetzt und bedeutet viel Handarbeit für den Familienbetrieb.
Über ihre Arbeit wird Ihnen die Winzerin bei der Online-Veranstaltung berichten. Sie erfahren wie alkoholische Gärung passiert und wie es in einem Winzerjahr zugeht. Dazu verkosten Sie drei ausgewählte Weine von ihrem Weingut, ganz bequem vom heimischen Sofa aus.
Die Weine:
1) Dornfelder, prämiert, 1. Platz Ecowinner,
2) Riesling Spätlese und
3) Rosé Spätburgunder.
Das Weinpaket kostet inkl. Versand: 35,00 €.
Natürlich dürfen Sie zu Hause - so wie es die dann geltenden Coronaschutzregeln erlauben - Gäste zur Weinprobe einladen, ohne weitere Anmeldung bei der VHS.
Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Weingut Schütte in Alsheim statt.

Anmeldung:
Sie melden sich mit Ihrer Post- und E-Mailadresse bei der VHS Dormagen an (Achtung Anmeldefrist!) und erklären sich mit der Weitergabe dieser Daten an das Weingut einverstanden, da diese für die weitere Seminarabwicklung notwendig sind. Wenn die Mindestsanmeldezahl zum Ende der Anmeldefrist erreicht ist, leiten wir Ihre Post- und E-Mailadresse an das Weingut weiter. Von dort wird dann ca. 10 Tage vor dem Seminartermin das o.g. Weinpaket an Ihre Adresse nach Hause versendet. Die Rechnung erhalten Sie mit der Lieferung. Sie bezahlen zeitnah die Rechnung direkt an das Weingut. Mit dem Weinpaket erhalten Sie auch Hinweise zur Lagerung bzw. Vorbereitung der Weinprobe.
Mindestalter: 18 Jahre!

Für die Weinprobe:
Sie brauchen eine stabile Internetverbindung, am besten PC oder Laptop, einen Browser (Firefox, Chrome) in der aktuellsten Version, eine Kamera und ein Mikrofon.
Ihren Zugang und ggfls. ein Passwort zum Online-Kurs mit Jitsi-Meet erhalten Sie per E-Mail von der Winzerin ca. 10-15 Minuten vor Beginn der Weinprobe.
Eine Softwareinstallation oder Anmeldung bei Jitsi-Meet ist nicht notwendig. (Infos zum Programm: https://www.chip.de/downloads/webapp-Jitsi-Meet_182584966.html)
Auf dieser Exkursion beobachten wir die Frühlingsblüher im Laubwald und tauchen bei hoffentlich gutem Wetter in ein Meer von Buschwindröschen. Fotografen werden außerordentlich auf ihre Kosten kommen! Die Frühlingsblüher werden auch "Frühlingsgeophyten" genannt - warum können sie blühen, noch bevor die Bäume belaubt sind, und warum sind sie kurze Zeit später wieder vollständig vom Waldboden verschwunden? Weiterhin beobachten wir den Aufbau der Baum-, Strauch- und Krautschicht im Laubwald und entdecken je nach Wetterlage auch Fruchtkörper von holzbewohnenden Pilzen. Auch frühwachsende Wildgemüse werden wir beobachten und die Unterschiede zu giftigen Arten herausarbeiten.
Bitte denken Sie an festes Schuhwerk, witterungsgerechte Bekleidung, Taschenmesser, Körbchen, kleines Notizheft und Schreibstift; wenn vorhanden: Lupe, Bestimmungsbuch, Fotoapparat.
Kröten, Frösche und Molche waren einst im Knechtstedener Wald allgegenwärtig. Heute sind sie selten geworden, so dass spezielle Artenschutzmaßnahmen durchgeführt werden, um den Bestand zu stützen.

Die Exkursion wendet sich auch an Kinder mit ihren Eltern und findet in Kooperation mit der Biologischen Station im Rhein-Kreis Neuss e.V. statt.
Bitte festes Schuhwerk oder besser Gummistiefel tragen!

Treffpunkt: Haus der Natur, Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss e.V., Kloster Knechtsteden 13
In diesem Workshop lernen Sie die Grundlagen kennen um eine schmeichelnde Gesichtscreme selber herzustellen. Mit Zutaten wie u. A. Pflanzenöl, Sheabutter und ätherischem Öl wird Ihnen der Warmauszug mit getrockneten Kräutern erklärt und wie die Zutaten richtig zusammengeführt werden.
Dazu erhalten Sie Hinweise zur Handhabung von ätherischen Ölen, um Allergien oder Hautreizungen zu vermeiden.
Sie erhalten ein Handout mit dem Rezept, der Anleitung und natürlich können Sie die selbst hergestellte Creme mitnehmen. So können Sie auch zu Hause diese Creme ganz einfach selber anrühren.
Eine selbsthergestellte Gesichtscreme kann auch ein tolles Geschenk sein.

Die Materialumlage beträgt 5,00 € und wird am Kurstag eingesammelt.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Umweltteam der Stadt Dormagen statt.
Im Obstsortengarten Kloster Knechtsteden stehen über 300 Obstbäume in über 140 Sorten. Darunter viele "Rheinische Raritäten", wie die Äpfel Creo und Uhlhorns Augustkalvill, die Grevenbroicher Knorpelkirsche sowie die Gewürzbirne aus Lank-Latum. Diese und viele weitere Obstbäume stehen Mitte April in voller Blütenpracht. Bei dem Rundgang durch den blühenden Obstgarten werden Sie Wissenswertes über Obstwiesen, die Natur um Kloster Knechtsteden sowie über alte Obstsorten erfahren.

Die Exkursion wendet sich auch an Kinder mit ihren Eltern und findet in Kooperation mit der Biologischen Station im Rhein-Kreis Neuss e.V. statt.
Bitte festes Schuhwerk tragen!

Treffpunkt: Parkplatz an der Gaststätte Klosterhof Knechtsteden
Aus den Taschen einer alten Jeans wird eine coole Handytasche. Und der Clou ist, ganz ohne Nadel und Faden! Du benutzt Textilkleber und Nieten und bastelst ein kreatives Geschenk oder ein angesagtes Täschchen für dich selbst.

Bring bitte mit:
eine (Erwachsenen-)Jeans, eine gute Schere und falls vorhanden, einen Hammer
Alle anderen Arbeitsmaterialien werden von der Dozentin gestellt.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Umweltteam der Stadt Dormagen statt.
Upcycling ist die nachhaltigste Art des Umweltschutzes. Fast jede/r hat noch eine alte abgewetzte Jeans zu Hause und eine von diesen großen Polypropylen-Einkaufstaschen. Anstatt sie wegzuwerfen, nähen Sie daraus eine schöne einzigartige Kulturtasche, mit Reißverschluss und wasserfest. Jede Jeans ist anders, so wird auch jede Tasche ein Unikat mit eigenem Schnittmuster.

Bringen Sie bitte mit:
eine oder mehrere schöne alte Jeans, eine gefütterte Polypropylen-Einkaufstasche, Nähgarn und Nadeln für Jeans und falls vorhanden, einen farblich passenden Reißverschluss (mindestens 30 cm lang).
Nähmaschinen und Scheren sind vorhanden, es empfiehlt sich aber, die eigenen mitzubringen.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Umweltteam der Stadt Dormagen statt.
Möchten Sie mehr Platz im Kleiderschrank? Ein nur leicht befüllter Kleiderschrank mit Lieblingsteilen, die alle kombinierbar sind und trotz ihrer überschaubaren Menge ein Outfit für jede Gelegenheit bieten. Klingt toll?
Schritt für Schritt erklärt Ihnen die Outfitexpertin Jasmin Link, wie Sie Ordnung und System in Ihren Kleiderschrank bringen.

In der Präsentation werden die Themen anschaulich durch Graphiken sowie mündlich erklärt und werden durch Erklär-Videos ergänzt. Über eine Chat-Funktion können Sie Ihre Fragen stellen.
Ein langer Schal wäre gut um eine Übung mitzumachen.

Außerdem erhalten Sie Hilfe bei der Bestimmung des eigenen Figurtyps (für die passenden Kleidungsschnitte), und der Gesichtsform (interessant für Brillenformen) und Tipps für Kleiderschnitte, Längen, Materialien und dazu passenden Accessoires wie Schuhe, Gürtel, Taschen und Ketten.

Anmeldeschluss: 20.04.21

Das Webinar wird über Zoom durchgeführt.
Bitte beachten Sie, dass Sie ein Endgerät mit Mikrofon, Kamera, Lautsprecher oder Headset, eine stabile Internetverbindung sowie einen aktuellen Browser benötigen und dass Sie für eine optimale Teilnahme vorab den Zoom-Client für Meetings installieren müssen.
Sie melden sich bei der VHS an und wir leiten Ihre eMail Adresse zu diesem Zweck an den Dozenten weiter. Ihre Einladung für ZOOM erhalten Sie als E-Mail des Dozenten 20 Minuten vor Seminarbeginn. Bitte installieren Sie für eine optimale Teilnahme vorab den Zoom-Client für Meetings (https://zoom.us/download).
Die Datenschutzbestimmungen von Zoom finden Sie hier (https://zoom.us/de-de/privacy.html). Über die aktuelle Verwendung von Zoom informiert dieser Blog eines Juristen und Datenschutzexperten (https://www.datenschutz-guru.de/zoom-ist-keine-datenschleuder).
Unsere Sinne öffnen uns das Tor zur Welt und sind dafür geschaffen, mit der Natur in direktem Kontakt zu stehen. Wenn sie nicht benutzt werden und sie sich nicht entfalten können, entwickeln sie sich zurück.
Ein idealer "Trainingsort", um die Sinne wieder zu schulen, ist der Wald. Er bietet eine ruhige, reizarme Umgebung.
An den vier Waldbade-Kurstagen werden wir uns bei jedem Termin mit einem der Sinne besonders beschäftigen und Übungen dazu machen.
Der Sehsinn: ... ist der dominanteste und durch stundenlanges Starren auf Monitore, Smartphones und Tabletts sehr beanspruchte Sinn.
Der Hörsinn: ... ist unermüdlich und immer im Einsatz; ihm müssen wir eine Auszeit von Dauerlärm und Beschallung ermöglichen. Sanfte Naturgeräusche sind eine Wohltat für unsere Ohren.
Der Geruchssinn und der Geschmackssinn: ... sind eng miteinander verbunden. Der Geruchssinn ist der unmittelbarste unserer Sinne und wirkt direkt auf das limbische System, in dem Emotionen verarbeitet werden.
Der Tastsinn und das Fühlen: ... durch ihn können wir unseren eigenen Körper wahrnehmen. Er beinhaltet auch das Schmerzempfinden, Temperatursinn und die Tiefensensibilität.

In diesem Kurs bekommen Sie neue Impulse und Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden wird gefördert.

Der Kurs findet bei fast jedem Wetter statt, jedoch nicht bei Gewitter, Sturm und Starkregen. Die Dozentin entscheidet. Bei Zustandekommen des Kurses erhalten Sie einen Kontakt zur Dozentin und können sich im Zweifelsfall informieren.

Bitte wetterfeste Kleidung und Schuhe tragen! - Treffpunkt: Kräutergarten Kloster Knechtsteden.
In diesem Digital-Seminar erfahren Sie, wie Sie bei eBay kostenlos Kleinanzeigen aufgegeben, um Sachen zu verkaufen oder auch Artikel zu kaufen.Sie lernen, wie man aussagekräftige Fotos und Beschreibungen erstellt, den richtigen Preis ermittelt und was beim Verkauf und Kauf zu beachten ist.
Bitte zur Hand haben: Zugangsdaten für eBay-Kleinanzeigen, E-Mail-Adresse mit Passwort und einen Artikel inkl. Foto, den Sie verkaufen möchten.
Niveau: systematisches Grundlagenwissen
Voraussetzungen: Grundlegende Kenntnisse in Word und Windows
Ein Filzerlebnis für Kinder mit ihren Großeltern, Eltern, Paten, ...
Groß und Klein können an diesem Tag das gemeinsame kreative Schaffen mit Wolle, Wasser und Seife genießen. Ein verbindendes Erlebnis für Sie und Ihr Enkelkind oder Ihr Kind.
In diesem Kurs werden Einblick in die Grundtechniken des Filzens gegeben und Sie können erste Erfahrungen sammeln im Filzen von kleinen Gefäßen, Blüten, in der Gestaltung eines Spiels oder einer kuscheligen Wärmflasche. Besonders schöne Oberflächen-Effekte können wir erreichen, wenn Sie schöne Stoffstücke oder Spitze aus alter Kleidung mitbringen und so den alten Schätzchen zu einem neuen Leben verhelfen.

Bitte bringen Sie mit:
2 Stücke Noppenfolie ca. 1 m x 1 m, eine Schüssel, zwei Frotteehandtücher, zwei Küchenhandtücher und zwei Schwammtücher,
außerdem Spitze, Stoffstücke aus Baumwolle, Leinen oder Seide.

Alle anderen Materialien werden von der Dozentin gestellt und nach Verbrauch (ca. 6,00 €) berechnet. Die Materialumlage wird am ersten Kurstag eingesammelt.

Anmeldung bitte immer zu zweit, Jung und Alt, Groß und Klein.
Die Gebühr bezieht sich immer auf eine Person!
In diesem Digital-Seminar lernen Sie, wie man aussagekräftige Fotos und Beschreibungen erstellt, den richtigen Preis ermittelt und was beim Verkauf und Kauf zu beachten ist.
Bitte zur Hand haben: Zugangsdaten für eBay-Konto, E-Mail-Adresse mit Passwort und einen Artikel inkl. Foto, den Sie verkaufen möchten
Niveau: systematisches Grundlagenwissen
Voraussetzungen: Grundlegende Kenntnisse in Word und Windows
Hinweis: Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre E-Mail-Adresse an, damit wir Ihnen vor Kursbeginn den Zugang zum virtuellen Seminarraum und entsprechende Informationen zusenden können. Ihre E-Mail-Adresse wird zu diesem Zweck an die VHS Digitalkooperation Unna Fröndenberg Holzwickede und den durchführenden Dozenten weitergeleitet.

freie Plätze Online-Vortrag: E-Auto - Traum oder Albtraum?

( ab Do., 27.5., 19.00 Uhr )

Endlich ökologisch einwandfrei, leise und mit viel Wumm fahren zu können - wäre das nicht ein Traum? Dazu 10 Jahre Steuerbefreiung und viel geringere Reparaturkosten? Wenn am Arbeitsplatz kostenloses Laden erlaubt und ich zuhause bequem an der eigenen Ladestelle meinen eigenen PV Strom nutzen kann - besser geht’s doch gar nicht.
Oder ein Albtraum, dass die Batterie nur 5 Jahre hält und ich für 10.000 € eine neue kaufen muss? Was ist mit der geringen Reichweite? Bin ich dann nicht doppelt so lange unterwegs, wenn ich nach jeder Fahrstunde neu laden muss? Und überhaupt - ist es nicht zu früh, jetzt ein E-Auto zu kaufen, da sich die Technologie rasant weiterentwickelt und dann nach wenigen Jahren und ausgelaufener Garantie auf die Batterie nichts mehr wert ist? In diesem Online-Vortrag sollen viele dieser Fragen geklärt werden.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Kasinogesellschaft Dormagen statt. www.kasinogesellschaft-dormagen.de
Der Wald tut gut zu jeder Jahreszeit. Das spüren wir und wird von internationalen Studien belegt. Seit in Japan die positiven Wirkungen des Waldes auf die Gesundheit wissenschaftlich nachgewiesen wurden, wird das Waldbaden (jap.: Shirin Yoku) dort als anerkannte Stressbewältigungs- und Entspannungsmethode eingesetzt. Shirin Yoku heißt frei übersetzt: Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes.
An diesem Sonntag können Sie diese Methode kennenlernen. Sie werden angeleitet bewusst langsam zu gehen und Ihre Sinne für die Natur zu öffnen. Sanfte Bewegungs-, Achtsamkeits- und Atemübungen verstärken die Wahrnehmung. Sie bekommen neue Impulse und Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden wird gefördert.

Der Kurs findet bei fast jedem Wetter statt, jedoch nicht bei Gewitter, Sturm und Starkregen. Die Dozentin entscheidet. Bei Zustandekommen des Kurses erhalten Sie einen Kontakt zur Dozentin und können sich im Zweifelsfall informieren.

Bitte wetterfeste Kleidung und Schuhe tragen! - Treffpunkt: Kräutergarten Kloster Knechtsteden.
Palmöl findet sich in vielen unserer Nahrungsmittel - etwa in Margarine, Chips oder Tiefkühlpizza. Es wird aber auch für Wasch- und Körperpflegemittel, als Kraftstoff und in der chemischen Industrie eingesetzt. Unter allen Ölpflanzen ist die die Ölpalme pro Hektar mit Abstand am ertragsreichsten. Doch die Anbaugebiete der klimasensiblen Pflanze liegen gerade dort, wo sich eigentlich weitreichende Regenwaldgebiete erstecken. Die Zerstörung wertvoller Ökosysteme durch massive Brandrodungen und Abholzungen ist die Folge. Zu Menschenrechtsverletzungen kommt es oft schon bei der Anlage von Plantagen: Lokale Gemeinschaften, die das Land seit Generationen nutzen, werden unter Gewaltandrohung oder -anwendung vertrieben. Auch die Arbeitsbedingungen für die anstrengende und auch gefährliche Arbeit auf den Ölplantagen sind meist schlecht und die Löhne gering. Eva-Maria Reinwald von SÜDWIND beleuchtet die sozialen und ökologischen Herausforderungen des Palmölanbaus am Beispiel Indonesiens als größtem Produktionsland und Veränderungsansätze auf Ebene von Politik und Verbraucher*innen.
In den letzten Jahrzehnten hat sich die Landwirtschaft in vieler Hinsicht verändert und hat kaum noch Ähnlichkeit mit der früheren Tätigkeit. Der Vortrag zeigt die gestiegenen Erwartungen der Käufer landwirtschaftlicher Produkte, die tagtäglich diese Erzeugnisse kaufen und erklärt das Desinteresse der Menschen an den Auswirkungen ihres Verhaltens. Eine falsche Kaufpreiserwartung und Unwissenheit über die Auswirkungen des eigenen Kaufverhaltens haben Konsequenzen für landwirtschaftliche Produktstrategien. Gravierend ist die völlig veränderte Arbeit und der Wandel der Belastungen derer in der Landwirtschaft Tätigen. Die größte Wandlung erlebten die Bauersfrauen und ihre Bediensteten.

freie Plätze Exkursion: Köln - Bauen für die Zukunft

( ab Sa., 12.6., 14.00 Uhr )

Wie verändert sich Kölns Gesicht? Welches sind die spannendsten Baustellen? Der Rundgang führt entlang der städtischen Baumaßnahmen in der Innenstadt/Altstadt. Zu den einzelnen Baustellen erhalten die Teilnehmer*innen Informationen zum aktuellen Stand und dem Verlauf der Baumaßnahmen. Beleuchtet werden auch die besonderen Herausforderungen zum Bauen in Köln, die Relikte aus der 2000-jährigen Geschichte mit einer zukunftsgerichteten Resourcenplanung und Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen.

Anreise: Eine öffentliche Verkehrsanbindung ist gegeben. Ab Dormagen fahren die Regionalbahn und die S-Bahn nach Köln - Hbf. mehrmals in der Stunde.

Anmeldung möglich Online-Vortrag: Jetzt oder nie: Klimabewegung

( ab Di., 29.6., 19.30 Uhr )

Aus "Fridays for Future" (FfF) ist binnen weniger Monate eine weltweite Bewegung von jungen Leuten geworden, die weitreichende Maßnahmen gegen die drohende und teils schon vorhandene Klimakatastrophe fordert und durchsetzen will. Das Ziel: Die Erderwärmung auf unter zwei Grad zu begrenzen. Millionen Schülerinnen und Schüler haben gestreikt, haben demonstriert, dann kam die Pandemie. Die aber nichts daran ändert, dass der CO2-Ausstoß radikal gesenkt werden muss, sollen nicht noch mehr Tier- und Pflanzenarten verschwinden und nicht wenige Teil der Welt unbewohnbar werden. Was tun? Künftig wieder streiken statt in die Schule zu gehen, wenn die Pandemie halbwegs vorüber ist? Oder zu härteren Maßnahmen greifen; Straßenkreuzungen besetzen wie die radikaleren Klimaschützer*innen von "Extinction Rebellion"? Oder frustriert aufgeben, weil Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu langsam reagieren?

Mit Charlotte Haunhorst und Nadja Schlüter von "Jetzt", dem jungen Magazin der Süddeutschen Zeitung.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung statt.
Bienen leben auf einer Blumenwiese, in einem hohlen Baumstamm, auf einer Obstbaumwiese und in den Bienenwaben ihres Bienenstocks.

Du gestaltest auf künstlerische Art und Weise mit den verschiedensten Maltechniken und Materialien den Lebensraum der Bienen, malst oder zeichnest Bienen in allen Größen und Variationen.

Außerdem besuchst du gemeinsam mit den anderen Kindern am 2. Tag eine Imkerin und ihre Bienen. Du lernst Interessantes über die Arbeit der Imker und das Leben der Bienen kennen. Natürlich kannst du auch einmal einen Blick in einen Bienenstock werfen.

Am Ende des Kurses sammelst du deine Bilder in einer eigens dafür angefertigten Mappe und kannst sie mit nach Hause nehmen. Das eine oder andere Werk findet bestimmt einen Ehrenplatz.

Bringe bitte mit:
Einen alten Teller als Palette und alte Tücher aus Baumwolle, Arbeitskittel, einen Pausensnack und ein Getränk. Alle anderen Materialien werden von den Dozent*innen gestellt.

Hinweis: Der 2. Kurstag findet im Obstgarten am Kloster Knechtsteden statt. Die An- und Abreise der Kinder muss durch die Eltern erfolgen. Der Besuch bei der Imkerin erfolgt auf eigene Verantwortung, insbesondere bei bekannten Allergien gegen Insektenstichen.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Dormagen

Langemarkstraße 1 - 3
41539 Dormagen

Tel.: 02133/257-238
Fax: 02133/257-241
 

E-Mail

Öffnungszeiten der Volkshochschule

Montag bis Mittwoch:    
8.30 bis 12.00 Uhr, 14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag:
14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag:
8.30 bis 12.00 Uhr

Beratungszeiten Büro für VHS-Deutschkurse

Montag bis Mittwoch
8.30 bis 12.00 Uhr
Donnerstag:
13.00 bis 15.00 Uhr

VHS
Dormagen: Mittendrin im Leben
ceriqua_logo