Kursangebote >> Kursbereiche >> Kunst, Kultur & Kreatives >> Architektur & Kunstgeschichte
Ansprechpartnerin:
Petra Rogge
Tel.: 02133/257-458
E-Mail: Petra.Rogge@vhsdormagen.de

Seite 1 von 1

freie Plätze Vortrag: Edouard Manet

( ab Do., 28.9., 19.00 Uhr )

Zeit seines Lebens war Edouard Manet (1832-1882) ein Einzelgänger. Vielleicht macht gerade diese Unabhängigkeit seine Sicht auf die Kunst und die Phänomene der Welt so neu und interessant, dass uns seine - oft rätselhaften - Werke bis heute faszinieren.

Manets Verhältnis zu Politik, Weltanschauung und Gesellschaft im Frankreich des 19. Jahrhunderts steht im Zentrum der Ausstellung. Der Überblick über sein Werk umfasst auch Bilder seiner spanischen Phase sowie die bekannten Seestücke. Seine späten Porträts und Figurenszenen begeistern vor allem durch die psychologische Spannung zwischen den Protagonisten; sie scheinen bereits Fragen der modernen Psychoanalyse in Bildform
vorwegzunehmen. Manets frappierende Bildkompositionen waren wegweisend und machten ihn zu einem Künstler, der Bahnbrechendes für die Malerei geleistet hat und nachfolgende Künstlergenerationen bis heute inspiriert.

Nun unternimmt das Von der Heydt-Museum Wuppertal das Wagnis, das Werk dieses Außenseiters in einer umfassenden Ausstellung neuen Publikumsschichten zu eröffnen. Die Schau präsentiert das gesamte Oeuvre, beginnend mit den ersten tastenden Versuchen als Schüler von Thomas Couture und endend mit den letzten so strahlenden Gartenbildern aus Rueil von 1882.

Vom 24.10.2017 bis zum 25.02.2018 können Sie die Originale in der Ausstellung im Von der Heydt-Museum in Wuppertal besuchen. Der Vortrag möchte Sie auf diesen Besuch einstimmen.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Kasinogesellschaft Dormagen statt. Die Kasinogesellschaft plant Ende Oktober einen Besuch in Wuppertal und bietet Interessierten die Möglichkeit an einer organisierten Fahrt teilzunehmen. Weitere Informationen und Details finden Sie unter www.kasinogesellschaft-dormagen.de.
Diese Tagesfahrt führt Sie nach Südholland in die Hafenstadt Rotterdam. Im 19. Jahrhundert war sie eine der reichsten Handelsstädte weltweit und auch heute noch ist der Hafen das wirtschaftliche Herz der Stadt. Bei der Stadtrundfahrt lernen Sie auch das "alte" Rotterdam kennen: Delfshaven gehörte einst zu Delft, ist aber heute ein Stadtteil von Rotterdam. Typisch holländische Häuschen und eine Windmühle an der Nieuwe Maas gelegen, machen den Reiz dieses Stadtteils aus. Bei der Stadtrundfahrt überqueren wir die Nieuwe Maas und sind im Szene-Viertel "Kopf des Südens" mit atemberaubender Architektur, z.B. von Norman Foster und Renzo Piano. Weiter geht es zum Zentrum. Dort befinden sich die bekannten Kubushäuser, die die Rotterdamer auch Würfelwohnungen nennen. Während des Stadtrundgangs erkunden wir auch das neue Wahrzeichen der Stadt, die Markthalle. Auf den ersten Blick ist sie ein riesiger überdachter Marktstand, aber im Innern verbergen sich architektonische Highlights. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, an einer 75minütigen Hafenrundfahrt teilzunehmen.

Leistungen
Fahrt im Reisebus ab Dormagen (weitere Zustiege möglich)
Stadtrundfahrt Rotterdam
Stadtführung Rotterdam
Besuch der Markthalle
Qualifizierte Reiseleitung
Informationsmaterial

Reisepreis
42,00 € pro Person

Extrakosten
Hafenrundfahrt 12,- € pro Person

Abfahrtsort: VHS Dormagen, Langemarkstr. 1-3
Die genaue Abfahrtzeit erhalten Sie bei der Anmeldung.
Bitte denken Sie an Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit Rebstock Reisen e.K., Düsseldorf statt.
Weitere Informationen unter www.rebstock-reisen.de.
Die Anmeldung erfolgt nur über die VHS Dormagen, die Abrechnung erfolgt über den Reiseveranstalter.

Anmeldeschluss: 13.09.2017
Erleben Sie die schrecklichen Taten eines Frauenmörders, der vor über 500 Jahren im mittelalterlichen Zons die Bewohner in Angst und Schrecken versetzt hat und plötzlich in der Gegenwart zu neuem Leben erwacht. Lassen Sie sich von der Autorin an die Orte führen, an denen ihr erster Thriller "Der Puzzlemörder von Zons" spielt, und lauschen Sie dabei Passagen aus dem Buch. Parallel dazu wird Franziska Gräfe die historischen Gegebenheiten erörtern.

Zum Inhalt des Buches:
Zons 1495: Eine junge Frau wird geschändet und verstümmelt aufgefunden. Offensichtlich ist sie Opfer des Rituals eines perversen Mörders geworden. Eigentlich ist das kleine mittelalterliche Städtchen Zons, das damals wie heute genau zwischen Düsseldorf und Köln am Rhein liegt, immer besonders friedlich gewesen. Doch seitdem der Kölner Erzbischof Friedrich von Saarwerden dem Städtchen die Zollrechte verliehen hat, taucht immer mehr kriminelles Gesindel auf. Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache ist geschockt von der Brutalität des Mörders und verfolgt seine Spur - nicht ahnend, dass auch er bereits in den Fokus des Puzzlemörders geraten ist ...

Gegenwart: Die Journalismus-Studentin Emily kann ihr Glück kaum fassen! Sie darf eine ganze Artikelserie über die historischen Morde schreiben. Doch mit Beginn ihrer Reportage scheint der mittelalterliche Puzzlemörder von Zons wieder lebendig zu werden, als eine brutal zugerichtete Frauenleiche in Zons aufgefunden wird. Kriminalkommissar Oliver Bergmann nimmt die Ermittlungen auf. Erst viel zu spät erkennt er den Zusammenhang zur Vergangenheit. Verzweifelt versucht er die Puzzleteile des Mörders zusammenzufügen, doch der Täter ist ihm immer einen Schritt voraus ...

Diese Exkursion findet in Kooperation mit der Volkshochschule Grevenbroich statt.

Anmeldeschluss: 06.11.2017
Zwischen Trugbild und Philosophie bewegen sich die Arbeiten des großen wallonischen Surrealisten. Unter dem Einfluss des belgischen Denkers Alphonse de Waehlhens und des französischen Philosophen Michel Foucault, beide mit einer gewissen Tendenz zu psychologischen Themen, versuchte Magritte, Denkvorgänge in Bilder zu übersetzen. Dabei beschäftigte ihn die Bedeutung von Begriffen und ihre Beziehung untereinander, und so untersuchte er sie hinsichtlich ihrer Logik und Umkehrbarkeit.

Etwas salopp formuliert: Seine Bilder sind gemalte Wort- und Gedankenspiele - aber nicht nur das.

Magritte fordert den Betrachter heraus, seine Wahrnehmung von Realität und Bild zu hinterfragen.

Das ist ein spannendes, manchmal auch irritierendes, oftmals auch amüsierendes Betätigungsfeld, dem wir uns aus Anlass von Magrittes 50. Todestag (15. August) widmen wollen.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Kasinogesellschaft Dormagen statt.
www.kasinogesellschaft-dormagen.de.
Besuchen Sie mit uns die Hauptstadt der Provinz Limburg in Belgien, Hasselt. Bei der Stadtführung sehen Sie u.a. das imposante Stadthuis, den Grote Markt sowie die Kathedrale Sankt Quentin. Hasselt ist auch die Stadt des Genevers und so lohnt sich ein Besuch des Genevermuseums. Nach der Stadtführung bleibt genügend Zeit, um über den Weihnachtsmarkt zu bummeln und das ein oder andere Souvenir bzw. Weihnachtsgeschenk zu erstehen. Am Nachmittag fahren wir dann nach Holland und besuchen in Valkenburg die Attraktion der Stadt - die Gemeindegrotte. Diesen unterirdischen Weihnachtsmarkt gibt es bereits seit 30 Jahren und er gehört zu den Top-Weihnachtsmärkten in Europa. In den außergewöhnlichen und märchenhaft dekorierten Gängen können Sie nach Herzenslust bummeln und natürlich schlemmen.

Leistungen
Fahrt im Reisebus ab Dormagen (weitere Zustiege möglich)
Stadtführung Hasselt
Besuch der Gemeindegrotte in Valkenburg (inkl. Eintritt)
Qualifizierte Reiseleitung
Informationsmaterial

Reisepreis
Pro Person 54,00 €

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit Rebstock Reisen e.K., Düsseldorf statt.
Weitere Informationen unter www.rebstock-reisen.de.

Die Anmeldung erfolgt nur über die VHS Dormagen, die Abrechnung erfolgt über den Reiseveranstalter.

Samstag, 09.12.2017
Abfahrtsort: VHS Dormagen, Langemarkstr. 1-3
Die genaue Abfahrtzeit erhalten Sie bei der Anmeldung.
Bitte denken Sie an Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Anmeldeschluss: 10.11.2017

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Dormagen

Langemarkstraße 1 - 3
41539 Dormagen

Tel.: 02133/257-238
Fax: 02133/257-241

:-)  E-Mail

Öffnungszeiten der Volkshochschule

Montag bis Mittwoch:    
8.30 bis 12.00 Uhr, 14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag:
14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag:
8.30 bis 12.00 Uhr

Öffnungszeiten Büro für VHS-Deutschkurse

Montag und Mittwoch
8.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag:
8.00 bis 11 Uhr
Donnerstag:
12.30 bis 15.00 Uhr

VHS
Dormagen: Mittendrin im Leben
ceriqua_logo