Kursangebote >> Kursbereiche >> Bildungsreisen und Exkursionen

Seite 1 von 1

Diese Tagesfahrt führt Sie in die Hauptstadt des belgischen Königreichs nach Brüssel. Die Stadt ist Sitz zahlreicher EU-Institutionen und hat als eines der Wahrzeichen das historische Stadtzentrum zu bieten. Hier ist Nichts neu - im Gegenteil, Altes wurde liebevoll hergerichtet und restauriert. Mittelpunkt des städtischen Lebens ist der Grand Place, den der französische Schriftsteller Jean Cocteau zu Recht als "schönste Bühne der Welt" bezeichnet hat. Umgeben von prächtigen Zunfthäusern werden Markttage abgehalten und es finden Open-Air
Konzerte statt. Und alle zwei Jahre wird hier den Besuchern ein besonderes Spektakel geboten - der Brüsseler Blumenteppich! Unvorstellbare 700.000 Begonien zaubern ein Gemälde auf den Marktplatz. Die vergängliche Pracht hat eine Fläche von 1800 qm und kann besonders gut vom Balkon des Rathauses aus betrachtet werden.

Leistungen
Fahrt im Reisebus ab Dormagen (weitere Zustiege möglich)
Fotostopp am Atomium
Eintritt in das Brüsseler Rathaus mit freiem Blick auf den Blumenteppich
Stadtrundgang
Qualifizierte Reiseleitung
Informationsmaterial

Reisepreis
59,00 € pro Person (inklusive Eintritt Rathaus)

Abfahrtsort: VHS Dormagen, Langemarkstr. 1-3
Die genaue Abfahrtzeit erfahren Sie bei der Anmeldung.
Bitte denken Sie an Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit Rebstock Reisen e.K., Düsseldorf statt.
Weitere Informationen unter www.rebstock-reisen.de.
Die Anmeldung erfolgt nur über die VHS Dormagen, die Abrechnung erfolgt über den Reiseveranstalter.

Anmeldeschluss: 12.07.18

Bei einem Stadtrundgang durch die Hauptstadt des belgischen Königreichs erleben Sie ein Spektakel, dass hier alle zwei Jahre geboten wird. 700.000 Begonien zaubern ein Gemälde auf den Marktplatz. Die vergängliche Pracht hat eine Fläche von 1800 qm und kann besonders gut vom Balkon des Rathauses aus betrachtet werden.
Diese Radtour unter fachkundiger Leitung geht an die Mosel, das älteste Weinbaugebiet Deutschlands. In dieser wunderschönen Landschaft lässt sich nicht nur gut Rad fahren, es eröffnen sich auch eindrucksvolle Einblicke in die große keltische, römische und fränkische Vergangenheit. Ausgangspunkt ist Trier, die älteste Stadt Deutschlands. Von hier aus geht es an Mosel und Saar durch unberührte Naturlandschaften und an weltberühmten Weinlagen vorbei bis nach Saarburg.
1. Tag: Eigene Anreise nach Trier, Stadtführung, die Römerstadt genießen
2. Tag: Radtour an der Saar entlang fern des Tourismus
3. Tag: Auf den Spuren der Römer entlang der Mosel bis Neumagen-Dhron
4. Tag: Rückfahrt ab Trier
Gefahren wird in ruhigem Tempo, im Schnitt nicht mehr als 40 km am Tag, damit genug Zeit bleibt für Besichtigungen und entspanntes Radfahren. Beide Touren gehen vom gleichen Hotel aus, damit entfällt ein Gepäcktransport auf den Rädern. Vor der Reise findet ein Informationsabend statt.

Leistungen
drei Übernachtungen mit Frühstück im Hotel
Stadtführung Trier
zwei geführte Radtouren
Bus- und Radtransport von Neumagen-Dhron nach Trier
qualifizierte Reiseleitung

Reisepreis
269,00 € pro Person im DZ
69,00 € pro Person Zuschlag im EZ

Anreise
auf eigene Kosten und Verantwortung

Anmeldeschluss: 31.07.2018

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit Dr. Reinhard Schreiner, Brühl, statt.
Weitere Informationen unter www.moselradtour.info.
Die Anmeldung erfolgt nur über die VHS Dormagen, die Abrechnung erfolgt über den Reiseveranstalter.
Auf dem Gelände des Klosters Knechtsteden und im angrenzenden Knechtstedener Wald, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet der Region, sind Fledermäuse zu Hause. Viel gibt es über diese Tiere zu berichten und wir werden mit Augen und Ohren versuchen, sie zu entdecken. Nebenbei ist etwas über die Arbeit der Biologischen Station und die zahlreichen Naturschutzmaßnahmen, die im Bereich des Klosters umgesetzt werden, zu erfahren.

Die Exkursion ist auch für Kinder geeignet. Bitte eine Taschenlampe und unbedingt festes Schuhwerk mitbringen!
Die Exkursion findet in Kooperation mit der Biologischen Station im Rhein-Kreis Neuss e.V. statt.

Treffpunkt: Eingang Haus der Natur der Biologischen Station im Rhein-Kreis Neuss e.V., Kloster Knechtsteden 13

Kurs abgeschlossen Ballett: b.36 Schwanensee

( ab Sa., 15.9., 19.30 Uhr )

Choreographie: Martin Schläpfer
Musikalische Leitung: Axel Kober

"Schwanensee" zur Musik von Peter I. Tschaikowsky ist das berühmteste Ballett aller Zeiten. Seit seiner Uraufführung 1877 am Moskauer Bolschoi-Theater hat das romantische Tanzmärchen zahlreiche Deutungen erfahren. Das Ballett am Rhein zeigt Martin Schläpfers Version, in der der mehrfach ausgezeichnete Schweizer Choreograf all die faszinierenden Dunkelheiten, psychischen Geheimnisse und Archetypen des Märchenstoffes mit seiner ganz eigenen, ebenso physischen wie hochexpressiven Tanzsprache in den Mittelpunkt seiner Neuinszenierung rückt.

Der Prinz Siegfried soll heiraten - dies gefällt ihm gar nicht, Mit seinem Freund Benno geht er auf die Jagd. Es wird später und plötzlich ist es Nacht. Tief im Wald wird er an einem geheimnisvollen See von einem fremden Mädchen magisch in den Bann gezogen, Odette ist in einem bösen Zauber gefangen und kann nur, wenn es dunkel wird, für einige Stunden menschliche Gestalt annehmen ...
Bei gemeinsamen Ausflügen in die nahe gelegenen Naturgebiete am Rhein, im Tannenbusch, Zonser Heide oder Knechtstedener Wald können Eltern mit ihren Kindern die "Gegend durchstreifen" und das Dormagener Umfeld entdecken. Spielen und Toben unter freiem Himmel ist angesagt. Fundstücke nehmen wir mit und basteln aus diesen Schätzen Spielsachen oder Dekorationen für zu Hause.

Treffpunkt für das erste Treffen am 21.09.2016, ist am Tannenbusch auf dem Parkplatz am Geopark in Dormagen-Delhoven.
Die nachfolgenden Kurstage finden, jeweils nach Absprache an verschiedenen Orten in Dormagens schöner Natur statt.
Musikalische Leitung: Ville Enckelmann
Inszenierung: Johannes Schmid

Nachdem Kay vom Splitter eines teuflischen Spiegels getroffen wurde, interessiert er sich nur noch für alles rational Erklärbare und seine Gefühle für seine Freundin Gerda verkümmern. Die Schneekönigin nimmt ihn schließlich mit in ihren prächtigen Eispalast.
Gerda macht sich auf die Suche nach Kay und erlebt unterwegs zahlreiche Abenteuer, bis sie ihren Freund schließlich befreien kann.

Die Inszenierung von Johannes Schmid, die 2018 auch auf operavision.eu zu sehen ist, begeistert Kinder wie Erwachsene gleichermaßen.

Eine Kooperation der Deutschen Oper am Rhein mit dem Theater Dortmund und dem Theater Bonn im Rahmen von "Junge Opern Rhein-Ruhr".

Anmeldung möglich Pilzkundliche Exkursion in die Zonser Heide

( ab Fr., 19.10., 15.00 Uhr )

Auf dieser Exkursion durch die Zonser Heide beobachten wir, welche Pilze in unterschiedlichen Waldgesellschaften wachsen - zum einen im Laubmischwald, zum andern im Kiefernwald auf nährstoffarmem Sandboden. Ziel unseres Streifzugs ist es, eine Übersicht über das Artenspektrum, die Standortansprüche und die ökologische Bedeutung der Pilze (Mykorrhiza, Saprophyten, Parasiten) zu erhalten. Wir werden essbare, ungenießbare und auch giftige Pilze finden, und auch Fotografen werden auf ihre Kosten kommen! Je nach Wetter kann das Pilzaufkommen unterschiedlich sein.

Bitte denken Sie an festes Schuhwerk, witterungsgerechte Bekleidung, Regenschutz, Taschenmesser, Sammelkorb, wenn vorhanden: Lupe, Bestimmungsbuch, Fotoapparat.

Treffpunkt: Dormagen-Zons, westlicher Ortsrand, Parkplatz an der Nievenheimer Straße südöstlich der Sportanlagen und der Zonser Heide
Diese Fahrt führt sie in die Provinz Limburg nach Arcen. Arcen ist ein kleines Festungsstädtchen, welches malerisch an der Maas liegt. In unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums befinden sich die Kasteeltuinen (Schlossgärten) von Arcen. Das ehemalige Landgut ist 32 ha groß und besticht durch unterschiedliche Stile im
Bereiche der Gartenarchitektur. Eine besondere Veranstaltung sind die sogenannten "Enchanted Gardens" - die beleuchteten Gärten. Im Oktober wird der Park nach Einbruch der Dunkelheit in ein außergewöhnliches Licht getaucht. Pflanzen, Bäume und auch Wasserfälle sind illuminiert, in jedem Garten, den man besucht, herrscht eine andere Atmosphäre. Während des abendlichen Spaziergangs werden die Besucher musikalisch begleitet.

Leistungen:
Busfahrt ab Dormagen (Weitere Zustiege möglich)
Eintritt in die Schlossgärten
Gartenführung
Reiseleitung

Reisepreis
49,- Euro pro Person (inklusive Eintritt in die Schlossgärten)

Abfahrtsort: VHS Dormagen, Langemarkstr. 1-3
Die genaue Abfahrtzeit erfahren Sie bei der Anmeldung.
Bitte denken Sie an Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit Rebstock Reisen e.K., Düsseldorf statt.
Weitere Informationen unter www.rebstock-reisen.de.
Die Anmeldung erfolgt nur über die VHS Dormagen, die Abrechnung erfolgt über den Reiseveranstalter.

Anmeldeschluss: 17.09.2018
Wie schaffte es eine Frau ins Kölner Stadtwappen? Wer hatte die Idee für ein "Bethlehem am Rhein" und welche Frau inspirierte einen berühmten Kölner Musiker? In Köln waren es nicht nur die Herren, die das Schicksal der Stadt gelenkt haben, sondern auch viele Frauen haben bedeutend zur Entwicklung der Stadt beigetragen. So gab es im Mittelalter ausschließlich in Köln bereits reine Frauenzünfte und an die vielen Klöster und Stifte in der Stadt erinnert auch heute noch ein in Köln von einer Frau erfundenes Markenprodukt.
Erleben Sie die Kölner Altstadt ganz individuell, mit dem KöbesColonius.

Treffpunkt: 14.00 Uhr, an der Kreuzblume vor dem Kölner Dom, Kardinal Höffner Platz

Anreise: Eine öffentliche Verkehrsanbindung ist gegeben. Ab Dormagen fahren die Regionalbahn und die S-Bahn nach Köln - Hbf. mehrmals in der Stunde.

Anmeldung möglich Oper Hänsel und Gretel, Engelbert Humperdinck

( ab Fr., 30.11., 18.00 Uhr )

Musikalische Leitung: Lukas Beikircher
Inszenierung: Andreas Meyer-Hanno

Hänsel und Gretel allein zu Haus - da ist es mit der Arbeit, die die Mutter befohlen hat, nicht weit her. Mitten im schönsten Spiel platzt sie herein und schickt vor Wut die Kinder in den großen dunklen Wald zum Beerensammeln. Doch: Im Wald wohnt die böse Hexe!

In der Inszenierung von Andreas Meyer Hanno steht "Hänsel und Gretel" seit 1969 auf dem Spielplan der Deutschen Oper am Rhein und hat längst Kult-Status erreicht. Mehrere Generationen haben diese Aufführung gesehen und erleben sie gerne wieder. Darin bestätigen sie Humperdinck, der über seinen großen Opernerfolg sagte: "Es ist eigentlich eine Geschichte für Kinder, aber im Herzen sind wir alle Kinder."
Musikalische Leitung: Jesse Wong
Inszenierung: Philipp Westerbarkei

Schon bevor die Verfilmung des berühmten Bilderbuches von Maurice Sendak 2009 in die Kinos kam, war "Wo die wilden Kerle wohnen" auf der Opernbühne angekommen. Der britische Komponist Oliver Knussen hat gemeinsam mit Sendak, der das Libretto selbst verfasste, die berühmten Bilder des Kinderbuchs in seiner bildreichen Musik vertont.
Verspielt und spannend zugleich lässt sich die Reise des Jungen Max zu den Wilden Kerlen auf ihrer Insel verfolgen.

Anmeldung möglich Ballett: b.39

( ab So., 12.5., 15.00 Uhr )

Dances with Piano (Deutsche Erstaufführung)
Choreographie: Hans van Manen

Atmosphères (Uraufführung)
Choreographie: Martin Chaix

44 Duos (Uraufführung)
Choreographie: Martin Schläpfer

Mit einem Orkan, der zwischen heftiger Wucht und kontemplativer Spannung hin- und herschwingt, vergleicht Martin Chaix sein neues Werk, mit dem der ehemalige Tänzer als Choreograph zum Ballett am Rhein zurückkehrt.
Zwei Meister ihres Faches rahmen die "Atmosphères" des jungen Franzosen: Hans van Manens "Dances with Piano" sind ein raffiniertes Aufeinandertreffen dreier Paare - Frauen und Männer auf Augenhöhe ihre Kräfte messend.
Bartóks "44 Duos" für zwei Violinen, von Volksliedern und -tänzen angeregte Miniaturen, inspirieren dagegen Martin Schläpfer. Aus dem Einfachsten, konzentriert auf die Essenz, gewinnt er seine Energien für den Tanz.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Dormagen

Langemarkstraße 1 - 3
41539 Dormagen

Tel.: 02133/257-238
Fax: 02133/257-241

:-)  E-Mail

Öffnungszeiten der Volkshochschule

Montag bis Mittwoch:    
8.30 bis 12.00 Uhr, 14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag:
14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag:
8.30 bis 12.00 Uhr

Öffnungszeiten Büro für VHS-Deutschkurse

Montag und Mittwoch
8.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag:
8.00 bis 11 Uhr
Donnerstag:
12.30 bis 15.00 Uhr

VHS
Dormagen: Mittendrin im Leben
ceriqua_logo