Kursangebote >> Kursbereiche >> Bildungsreisen und Exkursionen

Seite 1 von 1

Auf dieser Pilzexkursion durch den Laubmischwald beobachten wir den reichhaltigen Bestand an Fruchtkörpern höherer Pilze. Auf Exkursionen in den vergangenen 20 Jahren haben wir hier insgesamt weit über 100 Arten höherer Pilze entdeckt, darunter auch Fruchtkörper holzbewohnender Pilze und den hier vorkommenden merkwürdigen Tintenfischpilz, einen australischen Einwanderer. Ziel unseres Streifzugs ist es, eine Übersicht über das Artenspektrum, die Standortansprüche und die ökologische Bedeutung der Pilze (Mykorrhiza, Saprophyten, Parasiten) zu erhalten. Fotografen werden auf ihre Kosten kommen!

Bitte denken Sie an festes Schuhwerk, witterungsgerechte Bekleidung, Regenschutz, Taschenmesser, Körbchen bzw. Stoffbeutel, wenn vorhanden: Lupe, Bestimmungsbuch, Fotoapparat.

Treffpunkt: Dormagen-Hackenbroich, Stommelner Straße, Parkplatz auf der linken Seite am Waldrand. Navi / Routenplaner: Stommelner Str. 70, 41540 Dormagen
Im Stadtgebiet Dormagen kommen unterschiedliche Arten von Fledermäusen vor. Viel gibt es über diese Tiere zu berichten und wir werden mit Augen und Ohren versuchen, sie zu entdecken. Um möglichst sicher zu gehen, auch Tiere anzutreffen, wird der genaue Ort der Exkursion ca. eine Woche vorher telefonisch oder per Mail bekanntgegeben.
Bitte eine Taschenlampe und unbedingt festes Schuhwerk
mitbringen!
Die Exkursion ist auch für Kinder geeignet und findet in Kooperation mit der Biologischen Station im Rhein-Kreis Neuss e.V. statt.

Treffpunkt: wird kurzfristig bekannt gegeben.
Das Delhovener Blech ist ein interessantes Trockengebiet zwischen Dormagen Delhoven und Knechtsteden. Hier leben eine Vielzahl von Insekten wie Käfer, Heuschrecken, Tagfalter und Fliegen.
Kleintiere wie Asseln, Tausendfüßer oder Schnecken sind hier ebenfalls zu finden. Bei dieser Exkursion wird ein Überblick über die Kleinlebewesen und ihre Lebensweise gegeben.
Bitte unbedingt festes Schuhwerk mitbringen!
Die Exkursion ist auch für Kinder geeignet und findet in Kooperation mit der Biologischen Station im Rhein-Kreis Neuss e.V. statt.

Treffpunkt: Parkplatz des FC Delhoven (Walter-Reuber-Weg; Abzweig von der Klosterstraße in Höhe Chrysanthemenweg)
Die Europäische Union erlebt gerade schwierige Zeiten. Das Zutrauen der Europäer in das größte Friedensprojekt seit dem Zweiten Weltkrieg schwindet, Kritik und Skepsis machen sich breit. Der Vorwurf, dass "Brüssel" über die Köpfe der Europäer hinweg Entscheidungen treffe, ist ein oft gebrauchter und trotzdem völlig falscher Vorwurf. Die EU verfügt über verschiedene miteinander verflochtene Institutionen, die die gemeinsame europäische Politik gestalten. Der Europäische Rat, die Versammlung der nationalen Regierungschefs, ist dabei maßgeblich für die Richtungsentscheidungen verantwortlich. Diese Institution wollen wir bei einem Besuch in Brüssel näher kennenlernen und vor Ort die Grundlagen und Perspektiven europäischer Politik diskutieren. Zugleich steht ein Besuch im 2017 neu eröffneten "Haus der europäischen Geschichte" auf dem Reiseplan. Was uns Europäer verbindet und wie sich die europäische Geschichte entwickelt hat, zeigt das neue Museum im Brüsseler Europaviertel und lädt zum Gedankenaustausch über Europas Zukunft ein.

Hinweis: Aus Sicherheitsgründen muss der Verwaltung des Europäischen Rates drei Wochen vor der Fahrt die Teilnehmerliste mit folgenden Daten übermittelt werden: Name, Vorname, Geburtsdatum, Nationalität, Ausweisart und Ausweisnummer. Bitte stellen Sie uns diese Angaben direkt bei Anmeldung zur Verfügung oder senden Sie uns eine Kopie Ihres Personalausweises (Vorder-/Rückseite) zu.

Beginn: Do, 05.10.2017 07:30 - 21:00
schriftliche Anmeldung bis 11.09.2017
Treffpunklt: HBF Neuss, vor dem Eingangsportal, Theodor-Heuss-Platz
Tourbegleitung: Dr. Sabine Grabowski
Gebühr: 35,00 EUR
In dem Teilnehmerentgelt sind die Busfahrt und Eintritte enthalten.
Bei der Fahrt müssen Sie sich mit dem entsprechenden Dokument ausweisen können!

Reisedetails:
07:30 Uhr Abfahrt Neuss Hbf, Eingangsportal / Busspur, Theodor-Heuss-Platz
12:00 Uhr Haus der europäischen Geschichte
13:30 Uhr Mittagessen (nicht im Teilnahmeentgelt enthalten)
15:00 Uhr Europäischer Rat
16:30 Uhr Rückfahrt
21:00 Uhr Ankunft Neuss Hbf, Eingangsportal / Busspur, Theodor-Heuss-Platz

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung der Volkshochschulen im Rhein-Kreis Neuss, der Volkshochschule Düsseldorf und des Gerhart-Hauptmann-Hauses, Düsseldorf.
Diese Tagesfahrt führt Sie nach Südholland in die Hafenstadt Rotterdam. Im 19. Jahrhundert war sie eine der reichsten Handelsstädte weltweit und auch heute noch ist der Hafen das wirtschaftliche Herz der Stadt. Bei der Stadtrundfahrt lernen Sie auch das "alte" Rotterdam kennen: Delfshaven gehörte einst zu Delft, ist aber heute ein Stadtteil von Rotterdam. Typisch holländische Häuschen und eine Windmühle an der Nieuwe Maas gelegen, machen den Reiz dieses Stadtteils aus. Bei der Stadtrundfahrt überqueren wir die Nieuwe Maas und sind im Szene-Viertel "Kopf des Südens" mit atemberaubender Architektur, z.B. von Norman Foster und Renzo Piano. Weiter geht es zum Zentrum. Dort befinden sich die bekannten Kubushäuser, die die Rotterdamer auch Würfelwohnungen nennen. Während des Stadtrundgangs erkunden wir auch das neue Wahrzeichen der Stadt, die Markthalle. Auf den ersten Blick ist sie ein riesiger überdachter Marktstand, aber im Innern verbergen sich architektonische Highlights. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, an einer 75minütigen Hafenrundfahrt teilzunehmen.

Leistungen
Fahrt im Reisebus ab Dormagen (weitere Zustiege möglich)
Stadtrundfahrt Rotterdam
Stadtführung Rotterdam
Besuch der Markthalle
Qualifizierte Reiseleitung
Informationsmaterial

Reisepreis
42,00 € pro Person

Extrakosten
Hafenrundfahrt 12,- € pro Person

Abfahrtsort: VHS Dormagen, Langemarkstr. 1-3
Die genaue Abfahrtzeit erhalten Sie bei der Anmeldung.
Bitte denken Sie an Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit Rebstock Reisen e.K., Düsseldorf statt.
Weitere Informationen unter www.rebstock-reisen.de.
Die Anmeldung erfolgt nur über die VHS Dormagen, die Abrechnung erfolgt über den Reiseveranstalter.

Anmeldeschluss: 13.09.2017

Anmeldung möglich Oper: La Cenerentola , Gioacchino Rossini

( ab So., 15.10., 15.00 Uhr )

Musikalische Leitung: Antonino Fogliani
Inszenierung: Jean-Pierre Ponnelle

Rossini erzählt die Geschichte vom Aschenputtel, seinen bösen Schwestern und deren eitlen Vater weniger als Märchen, sondern vielmehr als bürgerliche Komödie. Der Fürst Don Ramiro tauscht die Rolle mit seinem Diener, um Angelinas Herz zu erobern. Als schöne unbekannte Dame triumphiert das verwandelte Aschenputtel über ihre selbstgefällige Familie. Am Ende siegt die Liebe. Der Großmeister der Opernregie Jean-Pierre Ponnelle hat "La Cenerentola" mit Witz, Ironie und Satire und in opulenten Bühnenräumen inszeniert.
Reiseverlauf:
- Anreise per Bus ab Bahnhof Grevenbroich (Abfahrt: Montag, 23.10.2017, 20.00 Uhr; Ankunft Samstag, 28.10.2017, 6.00 Uhr) 17-stündige Busfahrt über Regensburg in Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk Regensburg e.V.
- Besuch der ehemaligen Fabrik Oskar Schindlers, der ehemaligen Ghetto-Apotheke, Rundgang ehemaliges Ghetto Krakau und jüdisches Viertel Kazimierc
- Besuch der Gedenkstätte des KZ Krakow Plaszow
- Besuch der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz I und
Auschwitz Birkenau II mit Führung, Eigenerkundung und Raum zur Besinnung und
des Gedenkens (ganztägig)
- gemeinsame Reflexion im Konferenzraum
- bei Interesse: Erstellung einer Film- und Fotocollage zur Studienfahrt mit Beiträgen der
Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Leitung der Fahrt durch Realschullehrer für Geschichte Sebastian Potschka und Akademische Rätin am Institut für Geschichte der Universität Regensburg, Dr. Heike Wolter

Anmeldung:
Voranmeldung auch per E-mail: claudia.bodewig@grevenbroich.de oder telefonisch: 02181/608-646
Bei der Studienfahrt handelt es sich um eine Kooperation mit dem Reiseveranstalter Schinker Reisen, Wiehl. Die Volkshochschule tritt in dieser Kooperation als Reisevermittler auf. Verbindliche Anmeldebögen und weiterführende Information zur politischen Bildungsfahrt erhalten alle Interessenten an einem Informations- und Anmeldeabend am Mittwoch, 13.09.2017, 19.00 Uhr in Grevenbroich, Auerbachhaus oder am 12.09.2017 in Neuss, VHS Gebäude Romaneum.
Unterbringung im Doppelzimmer mit DU/WC (Ibis Budget Hotel Krakow Bronowice) Vollpension
Kosten: ca. 250,00 € pro Person (Doppelzimmer), 310,00 € (Einzelzimmer)
Inklusivleistungen: An- und Abfahrt, Transfers, Führungs- und Eintrittsgelder,
Dies ist eine Kooperationsveranstaltung mit der Volkshochschule Düsseldorf, Grevenbroich, Kaarst, Meerbusch, Neuss.
Ausstellungsbesuch zum Thema 100 Jahre Bayer Werk und Dormagen mit anschließender Rundfahrt durch den CHEMPARK mit fachkundiger Führung.
Seit genau 100 Jahren prägt das Werk am Rhein das Bild und die Entwicklung von Dormagen. Bei einer einstündigen Busrundfahrt über das Werksgelände informiert ein CHEMPARK Besucherbetreuer über die bewegte Geschichte des Bayerwerks Dormagen und seine Entwicklung hin zu einem modernen Chemiepark mit über 30 verschiedenen Unternehmen und beantwortet die Fragen der Teilnehmer. Die Besucher passieren unter anderem diverse Produktionsstätten, den historischen Wasserturm und die Werkfeuerwehr. Die Rundfahrt ergänzt ideal den Vortrag "Werk und Stadt - 100 Jahre Bayer und Dormagen", den Eduard Breimann am 17.11.17 um 19.00 Uhr in der VHS hält. Die Ausstellung kann vom 16.11.17 - 21.11.17 in der Glasgalerie der VHS besichtigt werden.
Teilnehmen können Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren. Die Rundfahrt startet am Samstag, 18.11.2017, um 14.00 Uhr an der VHS, Langemarkstr. 1 - 3 und endet gegen 15 Uhr ebenfalls dort.
Wichtiger Hinweis: Erwachsene müssen einen gültigen Ausweis bereithalten!!!
Erleben Sie die schrecklichen Taten eines Frauenmörders, der vor über 500 Jahren im mittelalterlichen Zons die Bewohner in Angst und Schrecken versetzt hat und plötzlich in der Gegenwart zu neuem Leben erwacht. Lassen Sie sich von der Autorin an die Orte führen, an denen ihr erster Thriller "Der Puzzlemörder von Zons" spielt, und lauschen Sie dabei Passagen aus dem Buch. Parallel dazu wird Franziska Gräfe die historischen Gegebenheiten erörtern.

Zum Inhalt des Buches:
Zons 1495: Eine junge Frau wird geschändet und verstümmelt aufgefunden. Offensichtlich ist sie Opfer des Rituals eines perversen Mörders geworden. Eigentlich ist das kleine mittelalterliche Städtchen Zons, das damals wie heute genau zwischen Düsseldorf und Köln am Rhein liegt, immer besonders friedlich gewesen. Doch seitdem der Kölner Erzbischof Friedrich von Saarwerden dem Städtchen die Zollrechte verliehen hat, taucht immer mehr kriminelles Gesindel auf. Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache ist geschockt von der Brutalität des Mörders und verfolgt seine Spur - nicht ahnend, dass auch er bereits in den Fokus des Puzzlemörders geraten ist ...

Gegenwart: Die Journalismus-Studentin Emily kann ihr Glück kaum fassen! Sie darf eine ganze Artikelserie über die historischen Morde schreiben. Doch mit Beginn ihrer Reportage scheint der mittelalterliche Puzzlemörder von Zons wieder lebendig zu werden, als eine brutal zugerichtete Frauenleiche in Zons aufgefunden wird. Kriminalkommissar Oliver Bergmann nimmt die Ermittlungen auf. Erst viel zu spät erkennt er den Zusammenhang zur Vergangenheit. Verzweifelt versucht er die Puzzleteile des Mörders zusammenzufügen, doch der Täter ist ihm immer einen Schritt voraus ...

Diese Exkursion findet in Kooperation mit der Volkshochschule Grevenbroich statt.

Anmeldeschluss: 06.11.2017
Musikalische Leitung: Antonino Fogliani
Inszenierung: Christof Loy

In Jacques Offenbachs Oper verliert sich der Dichter Hoffmann in seinen eigenen Welten. Seine Liebesabenteuer mit der Puppe Olympia, der sterbenskranken Antonia und der Kurtisane Giulietta sind schaurige Spiegelbilder einer Ellenbogengesellschaft, an der der Künstler letztlich scheitert.
Regisseur Christof Loy inszeniert Hoffmanns fantastisch-groteske Geschichten zwischen Traum und Wirklichkeit.
Besuchen Sie mit uns die Hauptstadt der Provinz Limburg in Belgien, Hasselt. Bei der Stadtführung sehen Sie u.a. das imposante Stadthuis, den Grote Markt sowie die Kathedrale Sankt Quentin. Hasselt ist auch die Stadt des Genevers und so lohnt sich ein Besuch des Genevermuseums. Nach der Stadtführung bleibt genügend Zeit, um über den Weihnachtsmarkt zu bummeln und das ein oder andere Souvenir bzw. Weihnachtsgeschenk zu erstehen. Am Nachmittag fahren wir dann nach Holland und besuchen in Valkenburg die Attraktion der Stadt - die Gemeindegrotte. Diesen unterirdischen Weihnachtsmarkt gibt es bereits seit 30 Jahren und er gehört zu den Top-Weihnachtsmärkten in Europa. In den außergewöhnlichen und märchenhaft dekorierten Gängen können Sie nach Herzenslust bummeln und natürlich schlemmen.

Leistungen
Fahrt im Reisebus ab Dormagen (weitere Zustiege möglich)
Stadtführung Hasselt
Besuch der Gemeindegrotte in Valkenburg (inkl. Eintritt)
Qualifizierte Reiseleitung
Informationsmaterial

Reisepreis
Pro Person 54,00 €

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit Rebstock Reisen e.K., Düsseldorf statt.
Weitere Informationen unter www.rebstock-reisen.de.

Die Anmeldung erfolgt nur über die VHS Dormagen, die Abrechnung erfolgt über den Reiseveranstalter.

Samstag, 09.12.2017
Abfahrtsort: VHS Dormagen, Langemarkstr. 1-3
Die genaue Abfahrtzeit erhalten Sie bei der Anmeldung.
Bitte denken Sie an Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Anmeldeschluss: 10.11.2017
Musikalische Leitung: Lukas Beikircher / Wen-Pin Chien
Inszenierung: Andreas Meyer-Hanno

Hänsel und Gretel allein zu Haus - da ist es mit der Arbeit, die die Mutter befohlen hat, nicht weit her. Mitten im schönsten Spiel platzt sie herein und schickt vor Wut die Kinder in den großen dunklen Wald zum Beerensammeln. Doch: Im Wald wohnt die böse Hexe - Andreas Meyer-Hannos märchenhafte Inszenierung ist seit 1969 Kult und begeistert jedes Jahr aufs Neue alle Zuschauer von jung bis alt!

Anmeldung möglich Ballettwerkstatt: b.33

( ab Mo., 11.12., 18.00 Uhr )

Bereits vor der Premiere gestattet die Ballettwerkstatt der Deutschen Oper am Rhein einige kleine Einblicke in die geplanten Aufführungen.

Kostproben aus den Choreographien und die Arbeit an diesen geben ebenso interessante Einblicke wie Podiumsgespräche, in denen Sie die mit dem Ballett am Rhein arbeitenden Choreographen, Dirigenten oder Bühnen- und Kostümbildner nicht nur kennenlerne können, sondern auch viel Wissenswertes und Hintergründe über die Werke erfahren. Mit dabei sind auch meist die Tänzerinnen und Tänzer des Balletts am Rhein.

In der Ballettwerkstatt zu b.33 werden die Komponistin Adriana Hölszky und Martin Schläpfer über ihr neues gemeinsames Werk "Roses of Shadow" sprechen und dieses in einer öffentlichen Bühnenorchesterprobe vorstellen.

Wenn Ihnen diese kleine Kostprobe gefallen hat, können Sie sich bis zum 15.12.2017 für die Aufführung am 21.01.2018 noch Karten sichern.

Anmeldung möglich Ballett: b.33

( ab So., 21.1., 15.00 Uhr )

Verbindliche Anmeldefrist und gleichzeitig Frist für eine gebührenfreie Abmeldung zu dieser Veranstaltung: 15.12.2017

Stravinsky Violin Concerto
Choreographie: George Balanchine

Roses of Shadow
Choreographie: Martin Schläpfer

Polish Pieces
Choreographie: Hans van Manen

Musikalische Leitung: Wen-Pin Chien

"Stravinsky Violin Concerto" - eines der raffiniertesten und tänzerisch anspruchsvollsten Meisterwerke des amerikanischen Neoklassikers George Balanchine - trifft auf Hans van Manens "Polish Pieces": Paartänze von elektrisierender Erotik für zwölf Tänzerinnen und Tänzer. Martin Schläpfer geht dagegen mit "Roses of Shadow" seinen gemeinsamen Weg mit der Komponistin Adriana Hölszky weiter, die ihm eine neue Ballettmusik für acht Musiker und eine Sängerin komponiert hat: Ein vibrierender Dialog zwischen Tanz und Musik über das Thema der Vergänglichkeit als organischer Prozess des Aufblühens und Verwelkens.

Anmeldung möglich Oper: Un ballo in maschera, Giuseppe Verdi

( ab So., 18.2., 18.30 Uhr )

Musikalische Leitung: Aziz Shokhakimov / Lukas Beikircher
Inszenierung: Stein Winge

Mit "Un ballo in maschera" komponierte Giuseppe Verdi ein erschütterndes Drama über das Zerbrechen der gemeinsamen Basis von Einzelschicksal und Gesellschaft. Renato Graf von Anckarström warnt König Gustav III. vor einer Verschwörung. Da weiß er noch nicht, dass ausgerechnet seine eigene, geliebte Frau Amelia eine heimliche Affäre mit dem Herrscher hat - eine Dreiecksgeschichte, die auf einem Maskenball ihr tödliches Ende findet.
Wenige Tage vor der Premiere die Endprobenatmosphäre miterleben!
Diese Gelegenheit bieten die Opernwerkstätten der Deutschen Oper am Rhein mit einer Preview auf Strawinskys Petruschka und Ravels L'Enfant et les Sortilièges.

Schauen Sie zu, wie die Sängerinnen und Sänger, der Dirigent, das Orchester, der Chor und der Regisseur am musikalischen Feinschliff und dem reibungslosen Ablauf arbeiten.
Ein Einführungsgespräch mit dem Produktionsteam bietet zuvor interessante Hintergründe über das Stück und seine Inszenierung.

Wenn Ihnen diese kleine Kostprobe gefallen hat, können Sie sich bis zum 23.03.2018 für die Aufführung am 24.04.2018 noch Karten sichern.

Anmeldung möglich Ballett: b.32

( ab Fr., 16.3., 19.30 Uhr )

Petite Messe Solennelle
Choreographie: Martin Schläpfer
Musikalische Leitung: Gerhard Michalski

"Mich interessiert das poröse Gestein zwischen Leben und Gelebtem, Geistigem und Göttlichem, Niedrigem und Hohem, Tanz, Theater, Poesie und Commedia dell’arte", verriet Martin Schläpfer zu seinem abendfüllenden Ballett "Petite Messe Solennelle". Rossinis gleichnamige Komposition ist ihm dabei die Basis - ein ganz und gar nicht "kleines" Werk für vier Solisten, gemischten Chor, zwei Klaviere und Harmonium, das auf faszinierende Weise widerspiegelt, wie sich Rossini der verwirrenden Vielschichtigkeit von Glaubensfragen im 19. Jahrhundert stellte.
Verbindliche Anmeldefrist und gleichzeitig Frist für eine gebührenfreie Abmeldung zu dieser Veranstaltung: 23.03.2018

Musikalische Leitung: Marc Piollet
Inszenierung: Suzanne Andrade und Esme Appleton
Animationen: Paul Barritt

Nach der Kult-Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" gibt es eine neue Begegnung mit der Theatertruppe "1927". Mit ihrer fantastischen Kombination von Animation und live agierenden Darstellern erwecken sie in Strawinskys "Petruschka" drei nach Unabhängigkeit strebende Jahrmarkt-Puppen, in Ravels "L’Enfant et les Sortilèges" misshandelte Gegenstände wie Uhr, Teekanne und Tapete, die sich an ihrem jungen Besitzer rächen wollen, zum Leben.
"1927" finden in diesem Doppelabend neue Ausdrucksformen im Musiktheater: Bühne, Animationen, Klänge und Darsteller verschmelzen zu einem Live-Action-Cartoon mit Musik.

Eine Koproduktion der Komischen Oper Berlin und der Deutschen Oper am Rhein

Anmeldung möglich Ballett: b.35

( ab Do., 3.5., 19.30 Uhr )

Verbindliche Anmeldefrist und gleichzeitig Frist für eine gebührenfreie Abmeldung zu dieser Veranstaltung: 03.04.2018

Decadance
Choreographie: Ohad Naharin

Environment
Choreographie: Ben J. Riepe

Abendlied
Choreographie: Remus Sucheana

Er ist einer der faszinierendsten Akteure des modernen Tanzes, gilt als ein Revolutionär, der das Extreme liebt. Ohad Naharins Choreographien sind Liebeserklärungen an den tanzenden Körper, atemberaubende Bewegungswunder voll explosiver Kraft, Wildheit, Erotik, Freiheit, aber auch Einfühlsamkeit, Reinheit, Zartheit und Verletzlichkeit. Sein eigens für das Ballett am Rhein zusammengestelltes Stück aus der Serie "Decadance" trifft auf Uraufführungen von Ballett am Rhein-Direktor Remus Sucheana und des Düsseldorfer Künstlers Ben J. Riepe.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Dormagen

Langemarkstraße 1 - 3
41539 Dormagen

Tel.: 02133/257-238
Fax: 02133/257-241

:-)  E-Mail

Öffnungszeiten der Volkshochschule

Montag bis Mittwoch:    
8.30 bis 12.00 Uhr, 14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag:
14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag:
8.30 bis 12.00 Uhr

Öffnungszeiten Büro für VHS-Deutschkurse

Montag und Mittwoch
8.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag:
8.00 bis 11 Uhr
Donnerstag:
12.30 bis 15.00 Uhr

VHS
Dormagen: Mittendrin im Leben
ceriqua_logo